| 00.00 Uhr

Dormagen
Reservistenkameradschaft feiert 40-jähriges Bestehen

Dormagen. Mit Kranzniederlegung und einem Empfang im Alfred-Delp-Haus hat die Reservistenkameradschaft Dormagen am Samstag in Straberg ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert. Vorsitzender Erik Heinen ließ in seiner Rede die Entwicklung der 75 Mitglieder starken Gemeinschaft Revue passieren: "Der kameradschaftliche Gedanke steht bei uns im Vordergrund."

Unter den Feiernden, die von zwei Märschen des TC "Concordia" Nievenheim eingestimmt wurden, waren drei Gründungsmitglieder, die 1976 die Kameradschaft in der Gaststätte "Lindenhof" in Horrem aus der Taufe gehoben hatten: Der erste Vorsitzende Albert Grabowski, Dieter Brüning und Rainer Hellberg. Der vierte Gründer, Heinz-Peter Sandkaulen, war verhindert, im Gegensatz zum Chef von 1990 bis 2010, Siegfried Zabel. Der Reservistenkameradschaft kann jeder beitreten, der einen Tag Wehrpflicht geleistet hat, Berufs- oder Zeitsoldat ist.

Heinen dankte nicht nur den Mitgliedern, sondern auch Unterstützern wie Hit-Markt-Leiter Helmut Röder, der Sammlungen ermöglicht. Bürgermeister Erik Lierenfeld, den beide Stellvertreter Hans Sturm und Andreas Behncke begleiteten, dankte der Reservistenkameradschaft für ihre Hilfe nicht nur beim Hochwasserschutz und beim Aufräumen nach dem Orkan "Ela": "Euer Herz schlägt für die Bundesrepublik, dafür danke ich sehr."

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Reservistenkameradschaft feiert 40-jähriges Bestehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.