| 00.00 Uhr

Dormagen
Rheinwacht präsentiert WM-Pokal auf Aschenplatz

Dormagen. Von Rio über Berlin und Frankfurt nach Stürzelberg: 360 Tage nach dem 1:0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft im Finale gegen Argentinien kommt der WM-Pokal am 8. Juli nach Stürzelberg. "Das ist der helle Wahnsinn", jubelt Michael Krause, Vorsitzender des Sportvereins Rheinwacht.

Der Klub hatte sich beim DFB für die "Ehrenrunde", wie das Projekt heißt, beworben. 797 Fußballvereine in Deutschland haben mitgemacht, um die Original-Trophäe mit zwei Riesen-Trucks zu ihnen auf die Anlage zu holen, 63 werden dabei sein (drei pro Landesverband). Die Stürzelberger wurden gestern ausgewählt. In der Region gelang dies nur noch zwei Klubs in Krefeld und Mönchengladbach. "Das ist eine tolle Geschichte und eine Riesenchance für unseren Verein, sich zu präsentieren", so Krause. In ihrer Bewerbung hatte die Rheinwacht ihre prekäre Sportplatz-Situation geschildert und erklärt, dass man den Erlös aus der Veranstaltung in den Neubau der Anlage fließen lassen will.

Einen Tag lang wird es eine "Roadshow" auf dem Vereinsgelände geben. Laut Bewerbungsbedingungen dürfen exakt 2014 Besucher dem WM-Pokal in dem DFB-Truck nahe kommen. "Wir wollen natürlich einem breiten Publikum diese Möglichkeit einräumen", sagt der Vorsitzende. Wie genau es abläuft, wie teuer der Eintritt ist und wie man an Karten kommt, das ist noch offen. Am 19. Mai wird die Rheinwacht-Spitze zu einem Informationstreffen des Landesverbandes fahren, wo Details festgelegt werden. Klar ist: Der WM-Pokal wird von DFB-Bodyguards beschützt.

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Rheinwacht präsentiert WM-Pokal auf Aschenplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.