| 00.00 Uhr

Dormagen
Ritterspiele beim Matthäusmarkt in Zons

Dormagen: Ritterspiele beim Matthäusmarkt in Zons
Die Bergischen Lehnsritter bereiten wieder ein Ritterturnier auf den Zonser Rheinwiesen vor. FOTO: HVV Zons
Dormagen. Zum 35. Mal wird am Wochenende die historische Altstadt der Zollfeste zur Kulisse für ein mittelalterliches Spektakel: Handwerkermarkt, Ritterspiele und Gauklermusik stehen im Mittelpunkt des Festes des Heimat- und Verkehrsvereins. Von Carina Wernig

Jedes Jahr zieht der Matthäusmarkt Tausende Besucher in die historische Altstadt von Zons. Am Wochenende steigt die 35. Auflage des Mittelalter-Spektakels mit Handwerkermarkt, Ritterspielen und Gauklern. Offiziell eröffnet wird der Matthäusmarkt des Heimat- und Verkehrsvereins (HVV) Zons von Bürgermeister Erik Lierenfeld am Samstag, 19. September, um 14 Uhr unter Beteiligung der Musikanten, Gaukler, Herolde, Ritter und Edelfrauen auf der Freilichtbühne Zons. Anschließend zieht ein bunter Umzug durch die Altstadtstraßen.

Bereits ab 12 Uhr sind am Samstag die Stände der 150 Handwerker und Kaufleute geöffnet, die bis 19 Uhr ihre Waren anbieten. Am Sonntag, 20. September, ist der Matthäusmarkt von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Handwerker werden sich in der Zonser Altstadt, den Innenhöfen des Kreiskulturzentrums und im Zwinger vor der Freilichtbühne bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen lassen. Gaukeleien zeigen Schelm Ulenreich und der Propellermann. Live-Spielmannsmusik mit den drei Musikanten vom "Duivelspack" und historische Fanfarenklänge des Bundesschützen-Fanfarenkorps aus Korschenbroich werden die Besucher an beiden Tagen auf dem Markt musikalisch unterhalten. Natürlich gibt es auch "Speis und Trank", so bietet der Zonser Kochclub Spezialitäten an.

Zum bunten Markttreiben gehören auch stilechte Reiter- und Bogenschützenturniere mit stolzen Rittern und Edelfrauen. Seit mehr als 20 Jahren eine Tradition ist das Ritterturnier der Bergischen Lehnsritter direkt auf der Wiese vor der Zonser Stadtmauer hinter der Rheinstraße. Vorführungen nach überlieferten Regeln aus dem 12. Jahrhundert sind für Samstag um 16 Uhr und Sonntag um 13 und 15.30 Uhr angesetzt. Während der Matthäusmarkt kostenlos besucht werden kann, wird für die Ritterspiele Eintritt verlangt: Erwachsene zahlen 7 Euro, Kinder bis zwölf Jahren 3,50 Euro. Kleine Kinder (unter ein Meter) haben freien Eintritt.

Neu dabei sind die Söldner der Zonser Garnison, die die Besucher auf eine Zeitreise ins Mittelalter führen und die Tore der Zonser Altstadt bewachen. Das Lager der Zonser Garnison wird auf der Wiese unterhalb des Rheinturms aufgebaut, dort finden auch historische Kampfvorführungen statt.

Mit der Stadterhebungsurkunde vom 20. Dezember 1373 hat der Erbauer von Zons, Erzbischof Friedrich von Saarwerden, der Stadt Zons auch das Recht verliehen, "jedes Jahr am Tage des Heiligen Matthäus einen Markt von allen verkäuflichen Sachen abzuhalten". In der Tradition dieses historisch verbrieften Rechtes organisiert der HVV Zons seit 35 Jahren den Matthäusmarkt als eintrittsfreien Handwerker- und Kunsthandwerkermarkt. "Wir nehmen gern einen freiwilligen ,Wegezoll' zur Sanierung der Stadtmauern von Zons entgegen", sagte HVV-Vorsitzender Jürgen Waldeck, der die Besucher bittet, öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad zu nutzen. Der Mühlenparkplatz steht nur Anwohnern zur Verfügung.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Ritterspiele beim Matthäusmarkt in Zons


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.