| 00.00 Uhr

Dormagen
Rock'n'Roll Slam: Kulle statt Freilichtbühne

Dormagen: Rock'n'Roll Slam: Kulle statt Freilichtbühne
"Heldmachine" trat 2017 auf der Freilichtbühne auf - jetzt zieht der "Rock'n'Roll Slam" zurück in die "Kulle". FOTO: Ati
Dormagen. Das Festival wird von zwei auf einen Tag verkürzt. Neuer Termin: 18. August 2018 in der Kulturhalle. Von Carina Wernig

Die gute Nachricht: Es wird auch 2018 einen "Rock'n'Roll Slam" in Dormagen geben. Allerdings nicht in dem großen Stil, wie er in diesem Jahr als zweitägiges Festival auf der Freilichtbühne Zons angeboten wurde. Wie Erik Krüger von der veranstaltenden Agentur "Die Eventmacher" gestern erklärte, wird das Musikfest von zwei auf einen Tag verkürzt und findet auch nicht mehr auf der Freilichtbühne, sondern in der Kulturhalle an der Langemarkstraße statt. Der Termin steht bereits fest: 18. August 2018.

Die "Kulle" war bereits 2014 Veranstaltungsort für den "Rock'n'Roll Slam", bevor er drei Jahre auf der Freilichtbühne stattfand. "Wir wollen das Festival gerne harmonisch wachsen lassen", erläutert Erik Krüger den Schritt zurück. Denn einige Monate lang war sogar die Zukunft des Fests nicht sicher, wie Krüger noch im September erklärt hatte: "Wir geben aber alles, damit es 2018 stattfindet."

Denn beim dritten "Rock'n'Roll Slam"-Festival in Zons, das in diesem August den 22 Bands und den Hunderten von Zuschauern aus Dormagen und Umgebung sehr viel Spaß gemacht hatte, gab es nicht genug Einnahmen, um die finanziellen Ausgaben zu kompensieren, wie Krüger und sein Geschäftspartner Robin Zur auf Facebook erläutert hatten: "In den ersten beiden Jahren noch plus minus Null, gehen wir dieses Jahr leider mit einem dicken Minus nach Hause und müssen überlegen, ob und wie es weiter geht." Regenphasen schadeten dem Festival, das trotz durchaus guten Besuchs nicht ausverkauft war. Zudem wurde der Zeltplatz, den die Eventmacher erstmals für die Besucher angeboten hatten, nur von wenigen genutzt.

Für den "Rock'n'Roll Slam" in der Kulturhalle am 18. August 2018 stehen bereits die ersten Bands fest: die bekannte Bands "Motorjesus", die 2016 auf der Freilichtbühne schon dabei war, und die "V8Wankers", die 2015 dort aufgetreten sind.

Mit dabei beim nächsten "Rock'n'Roll Slam" sind außerdem die Dormagener Band "Starlettes", die "Ghost Basterds", in denen Erik Krüger mitmacht, und eine neue Akustik-Pop-Rock-Band von Robin Zur, die noch keinen Namen hat. Beim Rock-Förderpreis im Rhein-Kreis Neuss "Sing City" hatte der Sieger, Deutschrapper Fillie aus Neuss, das Auftrittsrecht beim "Rock'n'Roll Slam" an die zweitplazierte Band Black Remains aus Grevenbroich weitergegeben.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Rock'n'Roll Slam: Kulle statt Freilichtbühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.