| 00.00 Uhr

Dormagen
Sanierung der Stadtmauer in Zons kann noch 2017 starten

Dormagen. Lange musste mit dem Beginn der Sanierung der Zonser Stadtmauer gewartet werden. Immer wieder hatten die Mitglieder des Fördervereins Denkmalschutz Stadt Zons gehofft, genügend Fördergelder und Spenden zusammen zu bekommen. Jetzt ist es endlich so weit, wie der Fördervereins-Vorsitzende Hermann Kienle der Versammlung erklärte: "Der lang erwartete Bundes-Förderzuschuss von 100.000 Euro für die Sanierung der westlichen Stadtmauer liegt endlich vor." Stolz wies er darauf hin, dass der Förderverein, auch dank einer Großspende der Bielefelder Kurt-Lange-Stiftung und mehrerer Spenden des Heimat- und Verkehrsvereins Zons (HVV) aus den Matthäusmarkt-Spendenaktionen, insgesamt 40.000 Euro an Spendenmitteln für die Mauersanierung akquirieren konnte. Außerdem hatte die NRW-Stiftung, die vor einigen Jahren schon die Sanierung des Zonser Mühlenturms finanziell gefördert hatte, auch für die Mauersanierung bereits einen Zuschuss von 85.000 Euro gewährt. Von Carina Wernig

"Da mit den Zuschüssen jetzt die Finanzierung gesichert ist, geht der Förderverein davon aus, dass die Stadt Dormagen mit der dringend erforderlichen Sanierungsmaßnahme der Westmauer noch in diesem Jahr beginnt", so Kienle.

Auf der Versammlung wurde der gesamte Vorstand des Zonser Denkmalschutz-Vereins bestätigt und für weitere drei Jahre wiedergewählt: Vorsitzender Hermann Kienle, stellvertretende Vorsitzende Karl-Heinz Stumps und Harald Krumbein, Schatzmeister Helmut Reimann, Geschäftsführer Jürgen Waldeck und Beisitzer Wolfgang Heinrichs.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Sanierung der Stadtmauer in Zons kann noch 2017 starten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.