| 00.00 Uhr

Dormagen
Scheibenschützen siegen mit Fackel "Soziales Engagement"

Dormagen. Gestern Abend ging das Schützenfest der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Nievenheim/Ückerath, die 444 Jahre alt ist, mit dem Krönungsball für das neue Königspaar Stefan Schillings und Alexandra Empt fröhlich zu Ende. Zuvor hatten die Nievenheimer und Ückerather fünf Tage lang gefeiert, wobei das Königspaar Christian Rath und Sabrina Clemens im Mittelpunkt stand.

Den Fackelbauwettbewerb gewannen die Scheibenschützen "Leve Jonge" mit "Soziales Engagement der Bruderschaft" vor den Hubertuszügen "Freie Booschte" und "Haade Booschte" , die in einer gemeinsamen Fackel auf das 444-jährige Bestehen der Bruderschaft hinwiesen. Die Drittplazierten vom Grenadierzug "Stief Höt" hatten ihren Lichterwagen Jägermajor Karl-Heinz Faßbender gewidmet.

Beim Festkommers am Sonntag gab es weitere Ehrungen für verdiente Schützen: Neben Heinz Engels, Karl-Josef Caspers, Hans Erich Rommerskirchen und Heinz-Willi Weiler für 65-jährige Mitgliedschaft, wurden auch Heinz Josef Meisen, Roland Zeisig und Hans Müller, die seit sechs Jahrzehnten aktiv sind, besonders geehrt. Auf ein halbes Jahrhundert in den Reihen der Sebastianer konnten Hans Clemens, Alfons Lenz, Hans Ritterbach, Wolfgang Schmitz, Horst Bresser, Detlef Spitzenberg, Heinz-Walter Giesen und Dietmar Hansen zurückblicken. Sie sind ebenso lange dabei wie der Grenadierzug "Solide Jonge 1967", der Hubertuszug "Diana 1967" und der Scheibenschützenzug "Treue Jungs 1967".

Eine "besondere Hilfeleistung" vollbrachte Bezirkspolizist Rudi Mehl am Samstagabend. Er fuhr mit seinem "ortsbekannten Roller" den Schützen beim Fackelzug hinterher, um eine rote Tube an den Mann zu bringen: Brudermeister Detlef Spitzenberg benötigte noch eine Haargel-Auffrischung...

(cw-/omo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Scheibenschützen siegen mit Fackel "Soziales Engagement"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.