| 00.00 Uhr

Ostermarkt in Dormagen
Schnelle Eiersuche, erfolgreiche Händler

Ostermarkt in Dormagen: Schnelle Eiersuche, erfolgreiche Händler
Nadine (l.) und Isabell Schmitz interessieren sich für österliche Deko. FOTO: ATI
Dormagen. Etwas Winter, etwas Sonnenschein, 1000 bunte Eier, Musik und Shoppen - der Ostermarkt hatte für jeden Besucher das Passende im Programm. Von Vera Straub-Roeben

Voller Spannung und Vorfreude warteten zahlreiche Kinder auf den Startschuss des Osterhasen, damit sie einige der insgesamt 1000 Ostereier auf der Wiese hinter dem Historischen Rathaus ergattern konnten. "Die Ostereiersuche ist jedes Jahr ein Highlight beim Ostermarkt", weiß auch die Veranstaltungsmanagerin der Dormagener Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft, Ute Godyla, die die bunten Tupfen gemeinsam mit Thomas Schmitt, SWD-Stadtmarketingleiter, in Position brachte.

Charlene hat sich extra für die Ostereiersuche ihren pinken Schneeanzug angezogen. Die Vierjährige isst sehr gerne Eier. FOTO: Tinter Anja

Freudig beobachteten sie dann die Kinder, die die Eier in Windeseile, sie brauchten eine Minute, in mitgebrachten Körbchen oder Stoffbeuteln verstauten - stets vorsichtig und darauf bedacht, dass keines dabei zu Bruch geht.

Direkt vor dem Historischen Rathaus präsentierten sich dieses Mal die Malteser Dormagen, die anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums ihre vielfältigen Tätigkeitsbereiche darstellten. Am Informationsstand wurden nicht nur passive sowie Fördermitglieder reich beschenkt, dort gab es auch Informationen rund um Themen wie Hausnotruf oder Herzenswunschaktionen. "Außerdem bieten wir die Gelegenheit, Erste-Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen oder den Blutdruck messen zu lassen", erklärte Malteser-Sprecher Dominik Goldbach.

Deven (7) hat zum ersten Mal bei der Ostereiersuche mitgemacht und war sehr erfolgreich dabei. FOTO: Tinter Anja

Für die kleinen und großen Besucher war der Fuhrpark der Ehrenamtlichen über den Gerätewagen für Sanitätsdienst bis hin zum neu angeschafften Mannschaftsfahrzeug interessant. Und die Kleinen konnten sich auf der großen Hüpfburg in Form eines Rettungswagens austoben, bevor es im geliehenen Rettungsboot der DLRG ans Entenangeln ging. "Wir haben viel Zeit und Geld in unsere Präsentation investiert und freuen uns, wenn sich die Besucher des Ostermarktes für unsere Arbeit interessieren - und vielleicht sogar mitmachen wollen", so Goldbach.

Während die Resonanz am Samstag wegen des erneuten Wintereinbruchs hätte größer sein können, war die Stadt am Sonntag gut gefüllt. Dafür hatte nicht nur das facettenreiche Programm mit Musik, Kinderbelustigung und Kindertheaterstück "Hoppelpoppels Hasenfrühstück" beigetragen, sondern auch die rund 35 Stände mit österlicher Dekoration und Geschenkideen.

Pinke Eier waren das Ziel von Jil-Marie (4). Dass es nun ein blaues und ein grünes geworden ist, stört sie nicht. FOTO: Tinter Anja

Zufrieden konnten auch die Einzelhändler sein, die an diesem verkaufsoffenen Sonntag zahlreiche Aktionen für ihre Kunden in petto hatten. So auch das Ringcenter: Pünktlich um 13 Uhr stürmten zahlreiche Kunden das Kaufhaus, um die 300 mit Helium gefüllten Luftballons zum Platzen zu bringen. "Darin verbargen sich Einkaufsgutscheine im Wert von 100 und 50 Euro", sagte Ringcenter-Chef Hans-Dieter Lehnhoff. "Und weil der Ostermarkt erfahrungsgemäß immer sehr stark ist - immerhin läutet er auch modisch die Frühjahrssaison ein - sind alle 108 Mitarbeiter im Einsatz. Wir wollen unseren Kunden die maximale Serviceleistung bieten."

Beim Dormagener Autofrühling kamen dann sicher vor allem die männlichen Besucher auf ihre Kosten. Dabei präsentierten die Autohäuser der Stadt die neuesten Modelle einschlägiger Hersteller. "Gemeinsam mit unseren vielen Partnern haben wir ein tolles Programm für Jung und Alt auf die Beine gestellt, und ich freue mich, dass es so gut ankommt.

Die vierjährigen Zwillinge Laura und Lukas haben nur wenige Eier für den „Hausgebrauch“ gesammelt. FOTO: Tinter Anja

Das Kö-Kinderland, das bei den kommenden Märkten ausgebaut werden soll, lässt schon jetzt die Herzen aller Pänz höherschlagen", sagte Thomas Schmitt. Auch die neue Kleinkunstbühne auf der nördlichen Kö soll sich etablieren. Dort sorgten in diesem Jahr bereits fünf Künstler und Formationen für musikalische Unterhaltung aus den Bereichen Rock, Pop oder Jazz.

Die SWD zieht ein positives Fazit: "Trotz der Kälte war der Ostermarkt ein Erfolg", so Thomas Schmitt.

Unschwer zu erkennen: Die Lieblingsfarbe von Valentin (6) ist Blau. Andersfarbige Eier kamen ihm nicht ins Netz. FOTO: Tinter Anja
Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ostermarkt in Dormagen: Schnelle Eiersuche, erfolgreiche Händler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.