| 00.00 Uhr

Dormagen
Schülersprecherin mag das Historische Rathaus

Dormagen: Schülersprecherin mag das Historische Rathaus
FOTO: Georg Salzburg
Dormagen. Yasmin Gassner (16), stellvertretende Schülersprecherin der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule, hält sich gern in Dormagens Innenstadt auf. Von Anneli Goebels

Das Highlight für Yasmin Gassner in der Dormagener Innenstadt sind nicht irgendwelche Geschäfte mit trendigen Klamotten oder gemütliche Cafés zum Freunde-Treffen, sondern das Historische Rathaus am Paul-Wierich-Platz. "Das Gebäude sticht richtig hervor. Wenn man durch die Fußgängerzone schlendert, muss man doch vor dem Rathaus stehen bleiben", lautet die Meinung der 16-jährigen Schülerin, die die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule besucht und seit kurzem stellvertretende Schülersprecherin dort ist. Obwohl sie in Allerheiligen wohnt, ist sie oft in der Dormagener Innenstadt, und das nicht nur zum Bummeln oder zum Einkaufen.

"In der neunten Klasse reden wir im Geschichtsunterricht über den Zweiten Weltkrieg", sagt sie. Das Besondere daran: Dabei stehen immer auch Schicksale Dormagener Familien im Mittelpunkt. "Wir gehen ins Kreisarchiv und suchen dort nach historischen Zeugnissen, erfahren, wie Menschen hier in Dormagen den Krieg erlebt haben. Das ist oft sehr erschütternd", sagt Yasmin. Sie gehört auch zu den Schülern, die sich mit um die Stolpersteine in Dormagen kümmern und sich aktiv am Austausch der Gesamtschule mit der Schule 863 in Moskau beteiligen. "Ich war schon einmal in Moskau, im April fahre ich ein zweites Mal mit", erzählt sie. Unterwegs ist sie immer, und das auch in ihrer Schule außerhalb des Unterrichts: So leitet sie mit drei anderen Oberstufenschülern die Sanitäts-AG und ist Mitglied des Technik-Teams, das sich um Licht und Ton kümmert, wenn in der Aula eine Aufführung stattfindet.

Und nun hat sie sich noch dafür entschieden, eine Schülerzeitung ins Leben zu rufen. "Es gab an unserer Schule mal eine, die aber wegen zu hoher Druckkosten wieder eingestellt wurde", sagt die quirlige junge Frau.

Jetzt soll es eine digitale Ausgabe geben. Das Konzept dazu hat Yasmin allein entworfen, es der Schulleitung vorgestellt und sich nach der Genehmigung ein Redaktionsteam zusammengestellt. Alle 14 Tage sollen nun Rubriken wie Kultur & Politik, Freizeit, Computer, Tipps & Tricks mit Inhalt gefüllt werden. "Wichtig ist, dass wir auch Anregungen von den anderen Schülern bekommen und sie Fragen stellen. Die versuchen wir dann zu beantworten", sagt Yasmin.

Es wird also keinesfalls langweilig für die 16-Jährige, die jetzt die Jahrgangsstufe 11 besucht. Und wenn sie mal verschnaufen möchte, fährt sie in die Dormagener Innenstadt und schaut sich das schöne alte Rathaus an.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Schülersprecherin mag das Historische Rathaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.