| 00.00 Uhr

Dormagen
Schützen und Jecke beim TSV-Spieltag der Tradition

Dormagen. Bereits zum dritten Mal feierte der TSV Bayer Dormagen den "Spieltag der Tradition" mit Brauchtumsvereinen aus dem Stadtgebiet - Dormagen, Zons, Horrem, Gohr und Broich - und aus Worringen. An den kräftig anfeuernden Schützen und den Jecken hat es sicher nicht gelegen, dass die Dormagener Handballer gegen Saarlouis mit 25:31 verloren.

In der Halbzeitpause marschierten die Vertreter der Karnevals- und Schützenvereine hinter dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Dormagen aufs Spielfeld. Zuvor hatte Rolf Starke, Vorsitzender des Bürger-Schützen-Vereins (BSV) Dormagen, auf ein gemeinsames Konzert hingewiesen, das der Musikzug am Samstag, 23. April, ab 19.30 Uhr in der Kulle gibt. Unter dem Titel "alles" wird ein Streifzug der Blasmusik von Klassik bis Pop dargeboten.

Im Sportler-Treff begrüßte Björn Barthel, Geschäftsführer der TSV Bayer Handball GmbH, die Brauchtumsvertreter und betonte: "Sie pflegen die Tradition, leisten das ganze Jahr über einen Beitrag für die Gesellschaft." In lockerer Runde befragte Moderator Detlev Zenk einige Vertreter der Brauchtumsvereine. So ließ er sich vom Dormagener Dreigestirn erklären, dass es noch amtiert: "Ende August werden auf dem Sommerfest unsere Nachfolger vorgestellt, richtig vorbei ist unsere Session erst bei der Proklamation am 12. November", so Prinz Carina I., die ebenso wie Bauer Susanne und Jungfrau Nadja noch nichts über die nächsten Tollitäten verriet. Auf ihre Krönung zur Königin am 3. Juni freut sich die Horremer Kronprinzessin Sabine Janning schon sehr: "Das wird super!" Der Dormagener König Rainer Schoo, der den Handball unterstützt, wünschte sich ebenso einen Sieg wie die anderen Gäste - leider vergebens.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Schützen und Jecke beim TSV-Spieltag der Tradition


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.