| 00.00 Uhr

Dormagen
Schützengeschäfte: Heier übergibt an Heier

Dormagen: Schützengeschäfte: Heier übergibt an Heier
Hans-Arnold Heier (l.) hat das Amt des Geschäftsführers des Bürger-Schützen-Vereins Dormagen von seinem Bruder Uwe übernommen. FOTO: NGZ-Foto. A. Tinter
Dormagen. Als Nachfolger von Uwe Heier wählten die Dormagener Bürger-Schützen dessen Bruder Hans-Arnold Heier. Knapp drei Monate später haben die Brüder die Aufgaben-Übergabe gut abgeschlossen. Von Carina Wernig

Zum Abschied aus dem Amt als Geschäftsführer des Bürger-Schützen-Vereins (BSV) Dormagen gab es langanhaltenden Beifall der Mitglieder: Ende Oktober 2015 trat Uwe Heier (52) vom Jägerzug "Schützenggilde 1974" nach 17 Jahren im Vorstand nicht mehr zur Wahl an. Gesundheitliche Gründe hatten den Vollblut-Schützen nach 15 Jahren als Geschäftsführer zu diesem Schritt getrieben. Mit seinem gewählten Nachfolger verbindet ihn mehr als nur das Amt: Hans-Arnold Heier (58) vom Jägerzug "Ratsschützen" ist sein Bruder.

Dass das Amt quasi in der Familie bleibt, habe den Vorteil des "fließenden Übergangs", wie Uwe Heier schmunzelnd erklärte: "So konnte ich ihm einige der vielen Ordner nach und nach vorbeibringen - und nicht alles bereits am 24. Oktober, am Tag nach der Wahl, übergeben." Nicht nur als Bruder, sondern auch in der Funktion als stellvertretender Geschäftsführer, die Hans-Arnold Heier zwei Jahre lang innehatte, hat er viel von der Arbeit des Geschäftsführers erfahren. "Ich wusste, was da auf mich zukommt", sagt Hans-Arnold Heier lachend. Daher ist es ihm wichtig, dass die Arbeit auch verteilt wird. Zum bisherigen stellvertretenden Geschäftsführer Udo Bünz kommt noch Marcel Kühnhold vom Jägerzug "Voll dropp" als weiterer stellvertretender Geschäftsführer. Auch die beiden neuen Beisitzer Wolfgang Schröder (Jägerzug "Wenkbüggel") und Peter Schipper (Jägerzug "Rheinschützen") werden in die Arbeit des Vorstands-Teams um den Vorsitzenden Rolf Starke einbezogen. "Nachts durcharbeiten geht auf Dauer nicht", sagt Hans-Arnold in Richtung seines jüngeren Bruders, der einräumt: "Ich bin ein Kontroll-Freak, der nicht gut delegieren kann." Das will sein Bruder anders machen: "Wenn wir die Arbeit auf mehr Schultern verteilen, ist das gut zu schaffen."

Uwe Heier beim Platzkonzert am Schützenfest-Samstag 2015. FOTO: Ati

Beide Brüder sind gelernte Mess-Regelmechaniker und arbeiten bei BayerTechnology (Hans-Arnold) und Bayer CropScience (Uwe). Beide waren Schützenkönig. "Dabei haben wir diese Reihenfolge schon mal geübt: Älterer Bruder löst jüngeren ab", erklärte Hans-Arnold Heier, der im Gegensatz zu seinem Bruder schon mal im Dreigestirn der KG "Ahl Dormagener Junge" war: als Jungfrau Hanni im ersten Dreigestirn 1998/99 mit Prinz Jacky Luckas und Bauer Helmut Röder.

Die gesamte Festvorbereitung und -planung inklusive Musikverpflichtung, Programm, Einladung, Absprachen mit Zeltwirt und Wachdienst gehören zu den Aufgaben als Geschäftsführer, die nun Hans-Arnold Heier übernommen hat.

Auch dem König (hier Rainer Warstat) hilft der Geschäftsführer. FOTO: LB

Ganz ohne (Vor-)Arbeit ist Uwe Heier aber auch nicht geblieben: Er hat die Verträge mit den Musikkapellen und den Tambourkorps vorbereitet und an den Vorstand weitergegeben. Inzwischen ist auch so etwas wie Entspannung eingetreten: "Ich genieße die freie Zeit", sagt Uwe Heier, der den Schritt nicht bereut, nun etwas kürzer zu treten. Mit seiner Frau Petra und seiner Tochter Jennifer ist er nun regelmäßig in einem Fitnesscenter anzutreffen: "Das macht wirklich Spaß!"

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Schützengeschäfte: Heier übergibt an Heier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.