| 07.06 Uhr

Dormagen
Sechs Verletzte nach Pfefferspray-Angriff im Bus

Dormagen. Zwei junge Männer sind am Sonntag in einem Linienbus aneinandergeraten. Dabei setzte einer der Kontrahenten Reizgas ein. Sechs Fahrgäste wurden verletzt.

Ein 22-jähriger Dormagener und ein ebenfalls aus Dormagen stammender 21-Jähriger gerieten nach Aussagen der anderen Businsassen während der Fahrt in Streit, berichtet die Polizei. Dabei würgte der 21-Jährige seinen Kontrahenten. Das Opfer wehrte sich, indem es ein "Tierabwehrspray" einsetzte, in der Regel ist das Pfefferspray. Die anderen andere Fahrgäste machten den Busfahrer auf den Vorfall aufmerksam, sie klagten zudem über Atemprobleme.

Der Busfahrer hielt auf freier Strecke an und der Angreifer verließ mit zwei Begleitern den Bus. Der Busfahrer fuhr bis zur nächstgelegenen Haltestelle und rief Polizei und Rettungskräfte. 

Durch das Pfefferspray wurden insgesamt sechs Personen verletzt, fünf konnten ambulant versorgt und entlassen werden, ein Minderjähriger kam in ein Krankenhaus.Die Polizei konnte den 21-jährigen Tatverdächtigen fassen. 

(top)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Sechs Verletzte nach Pfefferspray-Angriff im Bus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.