| 00.00 Uhr

Dormagen
Sechsköpfiges Team leitet Gesamtschule

Dormagen: Sechsköpfiges Team leitet Gesamtschule
Sie leiten die Gesamtschule: (v.l.) Alfons Lommerzheim, Birgitt Gisbertz, Britta Heiermann, Axel Frieling, Birgit Specht-Selle und Günter Möller. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Schulleiter Dirk Rimpler hat die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule verlassen und arbeitet seit dem 4. Oktober bei der Bezirksregierung. Von Anneli Goebels

Nicht ganz so leichten Herzens ist er gegangen - und das vor allem, weil es dann doch plötzlich war. Seit vergangener Woche erreicht Dirk Rimpler seinen Arbeitsplatz nicht mehr zu Fuß. Denn der Nievenheimer und mittlerweile Ex-Schulleiter der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule hat einen neuen Arbeitsplatz bei der Düsseldorfer Bezirksregierung. Dort arbeitet der 47-Jährige im Dezernat 44 und hat die Schulaufsicht über die 14 Gesamt- und Sekundarschulen in Wuppertal, Solingen und Remscheid. Beworben hatte er sich zwar schon im vergangenen Jahr, dennoch kam die Abordnung nach Düsseldorf nun unvorhergesehen. "Das tut mir auch für meine Kollegen sehr leid", sagt Rimpler. Denn die müssen jetzt vorerst seine Aufgaben miterledigen. Und "vorerst" kann sich bis zu einem Jahr hinziehen, denn so lange dauert es üblicherweise, bis eine Schulleiter-Stelle neu besetzt wird.

Das hängt auch damit zusammen, dass Rimpler bis zu den Sommerferien 2018 die Möglichkeit hat, zurückzukehren. "Ich habe hier eine Probezeit", sagt er, "was auch sinnvoll ist." Deshalb sei er augenblicklich auch "abgeordnet" und nicht "versetzt". Einen anderen Einblick in die Schulpolitik auf überkommunaler Ebene und nicht nur der Blick auf ein System, nennt der Pädagoge als einen Grund dafür, warum er die Nievenheimer Schule verlassen wollte. "Auch wenn ich nur dreieinhalb Jahre Schulleiter war, gehörte ich doch insgesamt 13 Jahre zum Schulleitungsteam", sagt Rimpler. Als Schulleiter gab der Mathematik- und Sportlehrer nur noch wenig Unterricht, im vergangenen Jahr fünf Stunden in einem Mathe-Leistungskurs. Rimpler nahm während seiner Schulleiterzeit nie ein Blatt vor den Mund, nahm regelmäßig an den Sitzungen des Schulausschusses teil, um sich auch dort für seine Schule einzusetzen, so für zusätzlichen Raum für die Oberstufe, die Jahr für Jahr wächst. Die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule erfreut sich unter Dormagens weiterführenden Schulen großer Beliebtheit. Jedes Jahr melden sich viel mehr Schüler an als angenommen werden können.

Rimplers Stellvertreter, Alfons Lommerzheim, hat nun die Leitung der Schule an der Marie-Schlei-Straße kommissarisch übernommen. Doch der 61-Jährige steht nicht allein da. Denn neben ihm gehören Axel Frieling, didaktischer Leiter, sowie die vier Abteilungsleiter Britta Heiermann (Jahrgänge 11-13), Günter Möller (9-10), Birgitt Gisbertz (7-8) und Birgit Specht-Selle (5-6) zum Leitungsteam. Auf die Frage, ob sich Lommerzheim im kommenden Jahr um den Schulleiter-Posten bewerben wolle, antwortete er schriftlich, dass er sich zu Personalfragen nicht äußern wolle und: "Angesichts meines Alters kann man bzgl. Ihrer konkreten Frage seine Schlüsse ziehen."

Frieling schließt eine Bewerbung nicht grundsätzlich aus, sagt aber: "Man muss natürlich erst einmal den Ausschreibungstext lesen." Der wird, wenn Rimpler in Düsseldorf bleibt, erst im Sommer formuliert. Bis ein geeigneter Kandidat dann alle Gremien durchlaufen hat, werden einige Monate vergehen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Sechsköpfiges Team leitet Gesamtschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.