| 00.00 Uhr

Dormagen
Sinkende Rohstoffpreise und steigende Nachfrage bei BMS

Dormagen. CropScience behauptet sich in schwierigem Umfeld. Von Stefan Schneider

Kurz vor dem Schritt in die Eigenständigkeit mit Wirkung zum 1. September wartet Bayer MaterialScience (BMS) mit einem kräftigen Ergebniszuwachs auf. Die Kunststoffsparte mit rund 1200 Mitarbeitern allein am größten BMS-Standort in Dormagen, die demnächst unter dem Namen Covestro firmiert, verbesserte ihr Ebitda (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) im 2. Quartal dieses Jahres signifikant um 87,4 Prozent - von 270 auf 506 Millionen Euro. Der Umsatz erhöhte sich von 2,86 Milliarden Euro auf 3,18 Milliarden Euro.

Das starke Ergebnis des Noch-Bayer-Teilkonzerns sei insbesondere auf eine gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich gestiegene Nachfrage und auf gesunkene Rohstoffkosten zurückzuführen, analysiert der Bayer-Konzern. Zwar sanken auch die Absatzpreise bei den Schaumstoffen (Polyurethanes) und den hochwertigen Kunststoffen (Polycarbonates), ebenso bei den Rohstoffen für Lacke, Klebstoffe und Spezialitäten. Doch deutlich gesunkene Rohstoffpreise hätten den Rückgang der Absatzpreise überkompensiert, teilte Bayer gestern mit.

Unterdessen laufen die Vorbereitungen für den Börsengang von MaterialScience nach Plan, berichtet Bayer, das sich künftig auf das Gesundheitsgeschäft (Health Care) und den Agrarbereich (Bayer CropScience) konzentriert. Dormagen ist bei CropScience größter Produktionsstandort weltweit. Im Jahr werden hier etwa 41 500 Tonnen Herbizide, Fungizide und Insektizide hergestellt. Trotz eines schwierigen Marktumfeldes vor allem in Lateinamerika konnte CropScience sein Ergebnis steigern. Wachstum gab es im Pflanzenschutzbereich (Crop Protection) und im Saatgutgeschäft (Seeds), Einbußen bei Insektiziden, Saatgutbehandlungsmitteln und Fungiziden. CropScience-Werksleiter Uwe Stelzer hat kürzlich Einstellungen von neuen Mitarbeitern angekündigt.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Sinkende Rohstoffpreise und steigende Nachfrage bei BMS


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.