| 00.00 Uhr

Dormagen
So schön ist Knechtsteden

Dormagen: So schön ist Knechtsteden
FOTO: Hammer, Linda (lh)
Dormagen. Die Knechtstedener Anlage inmitten weitläufiger Laubwälder erkunden, die Basilika in ihrer Schönheit genießen und sich in der Klosterbibliothek umsehen - das macht einen Besuch im Spiritanerkloster unverwechselbar. Jetzt hat Pater Hermann-Josef Reetz einen Klosterführer mit vielen Erläuterungen herausgebracht. Von Carina Wernig

Auch an den eiligen Gast hat Pater Hermann-Josef Reetz gedacht: Zu Beginn der 60 Seiten starken Broschüre gibt er den Besuchern den Tipp, auf jeden Fall die bedeutende romanische Basilika aus dem 12. Jahrhundert zu besichtigen und einen kleinen Spaziergang durch die Klosteranlage zu machen. "Dieser Zusammenklang von Religion, Kultur und Natur macht den Reiz dieses Ortes aus", schreibt Pater Reetz - das passt genau zu den Bemühungen des Fördervereins für das Missionshaus Knechtsteden und der Stadt Dormagen, das Kloster Knechtsteden als Sehenswürdigkeit auf einem A57-Hinweisschild zu verewigen (die NGZ berichtete).

Der von Pater Reetz herausgegebene Kirchen- und Klosterführer für Knechtsteden, der für 3,90 Euro im Klosterladen erhältlich ist, bietet mit vielen ansprechenden Fotos und aussagekräftigen Texten eine gute Möglichkeit, die Basilika und das Kloster (neu) zu entdecken. Ausführlich wird die kunst- und architektur-geschichtliche Bedeutung der Basilika dargestellt, der Leser erfährt auch etwas über die Pfeiler und das Fresco in der Westapsis. Gleich auf acht Seiten wird die Geschichte des Klosters von 1130 bis 1895 geschildert.

Die charakteristischen drei Türme der Knechtstedener Basilika in der Abenddämmerung. Wissenswertes zur gesamten Klosteranlage liefert der neue Klosterführer, den Pater Hermann-Josef Reetz (r. in Bibliothek) herausgegeben hat. FOTO: "Tinter, Anja (ati)"

Wer weniger Geschichte, sondern mehr praktische Erläuterungen auf seinem Rundweg haben möchte, kommt auch auf seine Kosten. Beim Gang durch die heutige Klosteranlage werden die verschiedenen Einrichtungen kurz vorgestellt: Portalhaus, Kreuzgang, Bibliotheken, Handwerksbereich, Friedhof, Kräutergarten, Pension und Bildungszentrum des Zentralverbandes der deutschen Optiker in Verbindung mit der Universität Jena, Haus der Natur des Rhein-Kreises Neuss, Galerie-Werkstatt Bayer Dormagen, Festival Alte Musik und Kammerchor an der Basilika. So kann die historische Bibliothek nach Absprache im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Jeden letzten Mittwoch im Monat gibt es darüber hinaus beim Bibliotheksabend ab 20 Uhr die Möglichkeit, einen Vortrag zu hören und historische Bücher zum Thema anzuschauen.

Knechtsteden als Wallfahrtsstätte wird ebenfalls im Klosterführer gewürdigt: Der Kernbereich des Klosters mit der Wallfahrt zur Schmerzhaften Mutter ist ebenso im Klosterführer vertreten wie der Förderverein für das Missionshaus, die größte Einrichtung Knechtstedens - das Norbert-Gymnasium - und der Missionsorden der Spiritaner in Knechtsteden und in aller Welt.

Auch die Englisch sprechenden Besucher informiert der Klosterführer über das Wichtigste von Knechtsteden. Den Wanderern und Radfahrern werden ebenfalls praktische Hinweise, auch zur Einkehrmöglichkeit im Klosterhof, gegeben.

Zur leichteren Orientierung wird auf einer Klapptafel ein guter Überblick über die gesamte Klosteranlage vom Parkplatz am Klosterhof über die Pilgergebäude mit Klosterladen bis zum Norbert-Gymnasium Knechtsteden gegeben.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: So schön ist Knechtsteden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.