| 00.00 Uhr

Dormagen
Spanisches Sommer-Gefühl erfreut im November

Dormagen. Konzert des Gitarren-Duos Tierra Negra in der "Kulle" war wieder ausverkauft. DHG reichte Tapas und Wein aus Toro.

Feurige Gitarren, mitreißende Rhythmen, gefühlvolle Melodien und leichte Gute-Laune-Songs - so lässt sich das neue Album "Summer Stories" von Tierra Negra am besten bezeichnen. "Damit wollen wir den Sommer noch einmal Revue passieren lassen, noch einmal die Sonnenbrille aufsetzen, bevor die erste Adventskerze angezündet wird", sagt Leo Henrichs. Seit 20 Jahren tourt er mit seinem Bandkollegen Raughi Ebert durch die Landen, um genau das Lebensgefühl, das die beiden Gitarristen während ihrer schöpferischen Phasen in der Camargue oder in Andalusien verspüren, auch im kalten Deutschland zu vermitteln. Seit nunmehr 20 Jahren musizieren und kreieren sie gemeinsam, "Summer Stories" ist das 15. Album, das sie vor nahezu ausverkauftem Haus in der Kulturhalle komplett präsentierten.

Im zweiten Teil des Konzertes durften natürlich auch altbewährte Stücke nicht fehlen. "Unsere Inspirationsquelle ist die Natur", sagen die beiden Gitarristen aus Meerbusch, die von den beiden Musikern Thomas "Cap" Gier am Bass und dem Kölner Schlagzeuger Klaus Mages begleitet wurden. Und Tierra Negra hatte sogar noch eine exklusive Neuigkeit im Gepäck: "2018 wird eine Signature-Gitarre von uns auf den Markt kommen, die wir gemeinsam mit einem traditionellen spanischen Gitarrenbauer entwickelt haben", verrät Leo Henrichs. "Für uns ist die Spielbarkeit extrem wichtig, sie muss weich klingen und unsere extreme Bandbreite an Stilen abdecken können - und das zu einem erschwinglichen Preis. Das ist uns gelungen." Auf der Frankfurter Musikmesse wollen sie das gute Stück aus Palisander und Zedernholz dann vorstellen.

Passend zur spanischen Musik durften sich die 200 Besucher in der ausverkauften "Kulle" auch an den Tapas bedienen: Schinken, Käse und Wein aus der spanischen Partnerstadt Toro brachten Urlaubsflair nach Dormagen.

Auch die beiden Organisatorinnen der Deutsch-Hispanischen Gesellschaft, Vorsitzende Bärbel Hoffmann und Geschäftsführerin Lucie Heydt, waren wieder einmal begeistert von der großen Resonanz. "Tierra Negra gastieren zum 13. Mal bei uns - und jedes Mal sind die Karten sehr begehrt", sagte Heydt erfreut. Und so durften sich Musiker und Veranstalter gleichermaßen über frenetischen Applaus freuen.

(vest)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Spanisches Sommer-Gefühl erfreut im November


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.