| 00.00 Uhr

Dormagen
SPD will Landrat im Rat zum Kreiskrankenhaus befragen

Dormagen: SPD will Landrat im Rat zum Kreiskrankenhaus befragen
FOTO: Hammer Linda
Dormagen. Die Diskussion um die Zukunft der Rhein-Kreis Neuss Kliniken, speziell des Kreiskrankenhauses Dormagen, solle nicht allein im Kreistag geführt werden, da es Dormagen und die lokale Gesundheitsversorgung direkt betreffe, so die SPD-Fraktion.

Daher fordert sie weitere Infos über die "Strategie zur langfristigen Sicherung und Weiterentwicklung der Rhein-Kreis Neuss Kliniken Dormagen und Grevenbroich", die die Kreisverwaltung am Montag im Krankenhausausschuss vorstellt. Die Dormagener Sozialdemokraten möchten sich in der Ratssitzung am 23. Juni mit dem Landrat über diese Pläne austauschen. "Wir haben den Bürgermeister in einem dringlichen Antrag gebeten, Herrn Petrauschke zur Sitzung einzuladen", so Fraktionschef Bernhard Schmitt. "Er wird uns dann sicher nähere Informationen über geplanten Maßnahmen im Kreiskrankenhauses Dormagen geben und unsere Fragen beantworten."

Der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Rainer Thiel MdL, sieht keinen Grund, einen Beschluss im Schnellverfahren noch vor der Sommerpause im Kreistag zu treffen: "Der Weggang von Krankenhausdirektor Nennhaus ist zunächst eine Personalentscheidung und darum muss im ersten Schritt auch diese Personalfrage gelöst werden, bevor unter Druck und in Hektik die Strukturdiskussion, wie über eine mögliche Privatisierung, erzwungen wird." Es gebe noch eine Menge Fragen die erst beantwortet werden müssten.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: SPD will Landrat im Rat zum Kreiskrankenhaus befragen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.