| 00.00 Uhr

Dormagen
St. Hubertus: Vom Lebemann zum Heiligen

Dormagen: St. Hubertus: Vom Lebemann zum Heiligen
Die Jagdhorngruppe "Trompes de Chasse Erftland" gestaltete gestern Abend die Hubertusmesse in der Basilika Knechtsteden mit. FOTO: Salzburg
Dormagen. Rund um den Gedenktag des heiligen Hubertus luden zahlreiche Vereine in Dormagen zu verschiedenen Veranstaltungen ein. Von Vera Straub-Roeben

Das Wochenende in Dormagen stand im Zeichen des heiligen Hubertus. Dem Schutzpatron der Jäger waren zahlreiche Veranstaltungen gewidmet. Bleibende Erinnerungen schuf die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Hackenbroich-Hackhausen anlässlich ihres Patronatsfestes: Ehrenbrudermeister Willi Nicolini stiftete zum 90-jährigen Bestehen des Vereins die Hubertusfigur, die er zum 70. Geburtstag bekommen hatte und die nun den Platz am Schützenbaum an der Dormagener Straße weiter verschönert. Mit einer Feldmesse rund um die Hubertuskapelle ehrten die Gemeinde St. Michael und die Hubertusschützen des Bürger-Schützen-Vereins Dormagen St. Hubertus. "Im Mittelpunkt der gut besuchten Messe stand natürlich die Geschichte von Hubertus, der zunächst Jäger war und, nachdem er einen Hirsch mit einem Kruzifix zwischen den Sprossen seines Geweihs sah, zum Glauben bekehrt wurde. Vom Lebemann zum Heiligen, sozusagen", sagte BSV-Jägermajor Uwe Heyer.

Das Königspaar Marco Meuter und Hilde Ferber feierte ausgelassen beim Hubertusball der Zonser Hubertusschützen. FOTO: Berns Lothar

Ausgelassen ging es beim Hubertusball der Zonser Schützen zu, die mit dem Königspaar Marco Meuter und Hilde Ferber bis in die Nacht hinein tanzten. Besonders beliebt war die Tombola mit 150 Preisen. Auch in Straberg und Horrem gab es Veranstaltungen zum Hubertustag.

Willi Nicolini (l./rechts Steinmetz Frank Heber) stiftete für Hackenbroich die Hubertusfigur, die er zum 70. bekommen hatte Die Feldmesse der Gemeinde St. Michael und der Dormagener Bürger-Schützen war gut besucht. Willi Nicolini (l./rechts Steinmetz Frank Heber) stiftete für Hackenbroich die Hubertusfigur, die er zum 70. bekommen hatte Die Feldmesse der Gemeinde St. Michael und der Dormagener Bürger-Schützen war gut besucht. FOTO: Lothar Berns

Den Abschluss bildete gestern Abend ein Auftritt der Jagdhorngruppe "Trompes de Chasse Erftland" in der feierlichen Hubertusmesse in der Basilika Knechtsteden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: St. Hubertus: Vom Lebemann zum Heiligen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.