| 00.00 Uhr

Dormagen
Stabi-Mitarbeiterin stellt sich Foliier-Wettbewerb

Dormagen: Stabi-Mitarbeiterin stellt sich Foliier-Wettbewerb
Marlies Wittmann foliiert Bücher ruck-zuck. FOTO: goe
Dormagen. Wie viele Bücher sie während ihrer 19-jährigen Tätigkeit in der Stadtbibliothek Dormagen bereits foliiert hat, weiß sie nicht. Es werden einige tausend sein. Und obwohl die nötigen Handgriffe dazu nahezu wie im Schlaf funktionieren, mit Blick auf die Stoppuhr hat Marlies Wittmann noch nie gearbeitet. Jetzt wohl. Denn die 60-Jährige nimmt an einem Wettbewerb teil - einen, den ihre Kollegin Alexandra Banowski in Facebook entdeckt hat. Dort nämlich hatten Mitarbeiter einer Bibliothek in Heidenheim (Baden-Württemberg) zu dem Foliier-Wettbewerb aufgerufen und gleich mal eine Zeit vorgegeben: Zu schlagen waren 1.42 Minuten. Das schaffte Marlies Wittmann schneller: Sie benötigte nur 1.24 Minuten. "Doch bevor wir das Video dazu hochgeladen hatten, waren andere schon schneller", sagt Banowski. Nun heißt es also üben, üben, üben, denn der Wettbewerb läuft noch bis zum 1. November. In Folie einzubinden sind übrigens nur Taschenbücher. Die Folie darf nicht vorgeschnitten sein, und - eine weitere Teilnahmevoraussetzung - der Foliierer muss die Stopp-Uhr, die auch auf dem Video zu sehen sein muss, selber bedienen. Von Anneli Goebels

Mitmachen kann grundsätzlich jede Bibliothek und sich selbst als Kandidat ins Spiel bringen. Aber wer schon dabei ist, kann auch andere auffordern, mitzumachen. Die Dormagener denken dabei an die Kollegen in Neuss, Hilden und vielleicht Monheim. Marlies Wittmann hat sich mittlerweile alte Taschenbücher besorgt, an denen sie üben kann. "Ich bin ja eigentlich gewohnt, unserer Bücher ganz akkurat zu foliieren, sehe aber in den Videos, dass viele das nicht so machen", sagt sie. Zu gewinnen gibt es übrigens keine Urkunde, sondern eine "schokoladige Überraschung", wie die Kollegen aus Heidenheim geschrieben haben. Auf die kommt es aber Marlies Wittmann gar nicht an, ihr Ehrgeiz ist jetzt geweckt. Buch, Folie, Schere, eine Rakel (zum Glattstreichen der Folie) sowie eine Art Skalpell - und los geht's.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Stabi-Mitarbeiterin stellt sich Foliier-Wettbewerb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.