| 21.32 Uhr

Dormagen
Stadt ehrt ihre besten Sportler

Dormagen: Stadt ehrt ihre besten Sportler
FOTO: NGZ
Dormagen. Die Dormagener haben Anna Faber und Leon Piontek zu Sportlern des Jahres 2009 gewählt. Diese wurden jetzt während der von Stadt und Sportverband Dormagen organisierten Sportlerehrung ausgezeichnet. Von Margarethe Pluta

Die Ringerhalle bewegt die Gemüter. Wie sehr, das zeigte sich jetzt auch bei der Sportlerehrung der Stadt Dormagen. Während die Mitglieder des AC Ückerath vor dem Eingang zur HR-Commitment Arena weiße T-Shirts mit der Aufschrift "Ringerhalle – wenn nicht jetzt, wann dann..." verteilten, appellierte der Vorsitzende des Sportverbandes Dormagen, Claus Radke, gleich zu Beginn der Veranstaltung an die Politik, ihre Entscheidung noch einmal zu überdenken. "Hier kann mit geringem Einsatz etwas Großes bewirkt werden", sagte er. "Und das würde dem Ruf Dormagens als Sportstadt wirklich gerecht werden."

Doch trotz dieses durchaus auch von Emotionen geprägten Einsatzes für eine Ringerhalle kamen – wie es sich für eine Sportlerehrung gehört – die Sportler nicht zu kurz. Und zwar nicht nur die 41 Athleten, die 2009 Gold bei Deutschen Meisterschaften oder die Qualifizierung für Europa- und Weltmeisterschaften erreichten, sondern auch die für das Rahmenprogramm verantwortlichen Artisten. Ob es die Kindertanzgruppe des TSV war, die elf Jahre alte Sarah Voss auf dem Schwebebalken, die "Speechless" mit ihrer Tanzchoreografie, die "Nos Ipsi" mit Spitzenakrobatik oder die Latein-Formation des TSZ Velbert – sie alle begeisterten die 500 Zuschauer mit beeindruckende Darbietungen.

Als dann das Ergebnis des Internet- und Kartenabstimmung bekannt geben wurde, durften sich zwei Kanuten des WSC Bayer Dormagen freuen. Anna Faber gewann die Goldmedaille bei den Deutschen Schülermeisterschaften, und Leon Piontek belegte Platz 1 bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften. Von den mehr als 2000 abgegebenen Stimmen gingen 219 an Anna Faber und 351 an Leon Piontek, der übrigens die Ehrung wegen einer Schultheateraufführung, bei der er eine tragende Rolle spielte, nicht persönlich entgegen nehmen konnte. Dafür sprang sein Bruder und Trainer, Jeffry Piontek, ein. Ebenfalls verhindert war Säbelfechtweltmeister Nikolas Limbach (Platz 3), für ihn nahm der zuvor schon geehrte Trainer Vilmos Szabo den Preis entgegen.

Weitere Ehrungen gingen an den Tänzer des TSZ Velbert, Sebastian Schwind (Platz 3), und an die beiden Säbelfechterinnen Lea Scholten (Platz 2) und Stefanie Kubissa (Platz 3) vom TSV Bayer Dormagen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Stadt ehrt ihre besten Sportler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.