| 00.00 Uhr

Dormagen
Stadt-Haushalt weist ein Plus von 508.200 Euro auf

Dormagen. Mit der Nachmeldeliste von Kämmerin Tanja Gaspers, die sie dem Hauptausschuss Ende voriger Woche vorlegte, ist das Plus des städtischen Haushaltes für das kommende Jahr auf genau 508.200 Euro geschrumpft. Ein großer Posten war dabei die nötige Personalrückversicherung, die immerhin 100.000 Euro ausmacht, und die das ursprünglich über 600.000 Euro liegende Polster noch abschmelzen ließen.

Andere Punkte wie die zusätzlich nötigen Gelder für weitere Kita-Gruppen haben ebenfalls die Kämmerin das Haushalts-Plus noch etwas nach unten korrigieren lassen. Im Entwurf zum Haushaltsplan war die Stadt im September noch von einem Plus von 748.900 Euro für 2017 ausgegangen. Der Personalaufwand der Stadt ist um insgesamt 308.000 Euro durch die Nachmeldung höher als zunächst gedacht - wegen des gestiegenen Bedarfs bei der Tagesbetreuung für Kinder (plus 125.000 Euro), bei der Feuerwehr und im Rettungsdienst (plus 68.000 Euro) sowie im Bereich der Integration (plus 50.000 Euro). Dazu kommen zahlreiche kleinere Posten, wie zum Beispiel 15.000 Euro für die Erstellung eines DORV-Konzeptes für Gohr, das vor wenigen Wochen erst beauftragt wurde, um die Möglichkeit und Wirtschaftlichkeit eines neuen Kommunikationszentrums mit Lebensmittelversorgung für Gohr auszuloten. Auch die Bildung der neuen Fraktion Ein Herz für Dormagen/Alfa (jetzt FDB) schlägt sich mit 30.000 Euro zusätzlich im Etat nieder.

Im Hauptausschuss wurde über die Budgets der einzelnen Fachbereiche diskutiert, die Entscheidung hat der Stadtrat in seiner Sitzung am Dienstag, 20. Dezember. Beginn ist um 17.30 Uhr.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Stadt-Haushalt weist ein Plus von 508.200 Euro auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.