| 00.00 Uhr

Dormagen
Stadt sorgt sich über hohe Kita-Betriebskosten

Dormagen. Land nennt aktuelle Zahl für Kindertagesstätten-Investitionen: Dormagen erhält 837.000 Euro.

Es ist an der nackten Zahl gemessen eine große Summe, die die Stadt von Land und Bund für ihr Investitionsprogramm zur Kinderbetreuung erhält: CDU-Landtagsabgeordnete Heike Troles nennt in ihrer Pressemitteilung den Betrag von 837.761 Euro.

"Die Landesregierung löst ihr Versprechen gegenüber der kommunalen Familie ein, die Gelder für Investitionen in die Kinderbetreuung nach einem transparenten Verfahren zu verteilen", sagt die Grevenbroicherin, die auch für Dormagen und Rommerskirchen zuständig ist. "Die Jugendämter erhalten durch die Finanzierungszusagen einen großen finanziellen Spielraum. So wird in einer angespannten Finanzsituation bei der Kinderbetreuung Planungssicherheit für alle beteiligten Akteure geschaffen." Im Rathaus war die genaue Zahl noch nicht bekannt, die generelle Größenordnung schon.

Der Erste Beigeordnete Robert Krumbein, in dessen Ressort die Kitabetreuung fällt, erwähnte explizit die aus seiner Sicht wichtige Anhebung der Investitionskosten pro Kitaplatz von bisher 20.000 auf 30.000 Euro. "Mit 20.000 Euro sind wir nicht mehr hingekommen." Er hat einen Betrag von 625.000 Euro für Neubauten ausgerechnet, "das ergibt 21 Plätze. Nach unseren Berechnungen besteht bis 2021 jedoch ein Bedarf von immerhin 500 neuen Plätzen."

Die größten Sorgen bereiten der Stadt die laufenden Kosten, "sie galoppieren uns weg." Dort erwartet Krumbein Aussagen der Landesregierung, wie sie zu finanzieren sind. Er nennt aktuelle Betriebskosten nur für die Stadt von 5600 Euro pro Platz, die jährlich entstehen. Auf 500 neue Plätze gerechnet sind dies 2,8 Millionen Euro, die in den nächsten Jahren zusätzlich zu stemmen sind. "Bei den Investitionskosten sind wir angesichts des niedrigen Zinsniveaus entspannt."

Eine weitere gute Botschaft gab es am Dienstag: Der zugesagte Förderbescheid in Höhe von 2,3 Millionen Euro für die Kindertagesstätte im Lernort Horrem liegt als Brief auf seinem Tisch.

(schum)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Stadt sorgt sich über hohe Kita-Betriebskosten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.