| 00.00 Uhr

Dormagen
Stadt und Caritasverband suchen Tageseltern für die U3-Betreuung

Dormagen: Stadt und Caritasverband suchen Tageseltern für die U3-Betreuung
Eine Tagesmutter mit zwei Kindern, die sie betreut. Die Stadt sucht mit der Caritas weitere Tageseltern. FOTO: Stadt
Dormagen. Wegen der hohen Nachfrage in der U3-Betreuung suchen die Stadt Dormagen und der Caritasverband Rhein-Kreis Neuss weiterhin gemeinsam Menschen, die sich für eine Arbeit in der Kindertagespflege interessieren. Diese alternative Betreuungsform zur Kindertageseinrichtung biete Eltern viele Vorteile, zum Beispiel individuell vereinbare Zeiten, wie die Stadt erklärt.

"Aber auch für die Tagespflegepersonen - in der Regel Frauen - kann dies eine sehr schöne und erfüllende Tätigkeit sein", sagt die städtische Fachberaterin Annemarie Kampe.

So besteht beispielsweise die Möglichkeit, die Arbeit mit der Erziehung der eigenen Kinder zu verbinden. In der Tagespflege werden insbesondere Kinder bis zum dritten Lebensjahr vorwiegend in der Wohnung der Pflegepersonen betreut und gefördert. Neben dem städtischen Jugendamt Dormagen steht den Tagesmüttern dabei auch der Caritasverband Rhein-Kreis Neuss als städtischer Kooperationspartner begleitend und beratend zur Verfügung. Wer Interesse an der Ausbildung und der Tätigkeit als Tagesmutter oder Tagesvater im Stadtgebiet Dormagen hat, kann sich telefonisch unter 02133 2500-202 bei Gabriele Schwieters vom Caritasverband oder unter 02133 257-496 bei Annemarie Kampe vom Jugendamt melden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Stadt und Caritasverband suchen Tageseltern für die U3-Betreuung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.