| 00.00 Uhr

Dormagen
Stadt verkauft Parkplatz am Schwimmbad an die SVGD

Dormagen. Der Stadtrat hat mehrheitlich dem Verkauf der seit Jahrzehnten als Parkplatz genutzten Fläche an der Robert-Koch-Straße an die Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD) zugestimmt. Genauer gesagt erhält die SVGD die Kaufmöglichkeit. Der war als notwendig angesehen worden, weil die SVGD für den Neubau des schräg gegenüberliegenden Hallenbads Parkplätze nachweisen muss. Anwohner fürchten für sich den Wegfall der 57 Stellplätze, die sie seit Jahrzehnten nutzen. Künftig soll es dort 38 Buchten geben.

Die Stadt sagt auf Anfrage unserer Zeitung: "Auch nach der Wiedereröffnung des Hallenbades wird die bisherige Doppelnutzung des Parkplatzes zunächst auf jeden Fall beibehalten", so Stadt-Sprecher Harald Schlimgen. "Die SVGD und die Stadtverwaltung werden beobachten, wie sich der reale Bedarf nach der Erweiterung des Schwimmbades entwickelt." So lange sich die Situation wie bisher zwischen den Schwimmbad-Besuchern und Anwohnern einpendelt, sei keine Änderung erforderlich, heißt es. Schlimgen: "Ansonsten werden wir uns um Lösungen bemühen, die möglichst den verschiedenen Interessen gerecht werden. Hier gibt es viele denkbare Alternativen." Die Stadt verkauft die Fläche für 110 000 Euro an ihre eigene Tochter.

Sie sagt, dass durch den Verkauf der Fläche an die SVGD und den Stellplatznachweis der Fortbestand des Parkplatzes gesichert wird. "Bisher handelt es sich planungsrechtlich um eine Wohnbaufläche, die theoretisch jederzeit bebaut werden könnte", so Schlimgen. Faktisch sei der Parkplatz damals für die Besucher des Hallenbades errichtet worden, auch wenn die Stadt bisher auf Beschränkungen für andere Nutzer verzichtet hat. Dieser Zustand soll nach Möglichkeit so bleiben.

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Stadt verkauft Parkplatz am Schwimmbad an die SVGD


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.