| 00.00 Uhr

Dormagen
"Sticky Fingers" überzeugen in der Tanke mit Stones-Liedern

Dormagen. In die frühen 70er Jahre ließen sich gut 80 Gäste entführen, die am vergangenen Freitag in die Tank-Stelle gekommen waren, um dort authentischen Rock der Rolling-Stones-Tribute Band "Sticky Fingers" zu hören. Von Natalie Ryba

Die Band gehört zu den am längsten bestehenden und erfolgreichsten Rolling-Stones- Tribute-Bands in ganz Europa. Sie fanden 1978 zusammen und Sänger Günther Grothaus (Mick) sowie Gitarrist Volker Hovestadt (Keith) sind mit über 35 Jahren Bühnenerfahrung die Aushängeschilder der Band.

"Wir finden immer noch Wege, uns musikalisch weiterzuentwickeln", sagt Grothaus. "Besonders achten wir darauf, dieselben Instrumente wie die Rolling Stones zu benutzen, um dem Original möglichst nahe zu sein." Dabei wirkt die Band kein bisschen aufgesetzt, sondern authentisch und sie schafft es, einen guten Eindruck der damaligen Zeit zu vermitteln. "Wir können uns einfach gut mit den Rolling Stones identifizieren und proben mindestens einmal in der Woche", erzählt Grothaus. "Generell steht die Musik für mich immer an erster Stelle und mein Tagesablauf ist stets von ihr geprägt."

Bereits zum zweiten Mal stand die fünfköpfige Band auf einer Dormagener Bühne und begeisterte das Publikum mit einer bunten und energiegeladenen Show. Gespielt wurde ein Querschnitt von alten und neuen Songs der Rolling Stones. Somit war auch die gesamte Musikpalette von Rock'n'Roll, Blues und Disco vertreten. Darunter waren Songs wie "Not fade away", "Start me up", "Rip this joint". Zusätzlich lief im Hintergrund eine Diashow lief mit den passenden Bildern. Veranstalter Jorgos Flambouraris freute sich über die angereisten Gäste: "Heute Abend sind nicht nur Dormagener vor Ort, sondern es wurde auch viele Karten im Kölner und Bonner Raum verkauft", erzählt er.

Auch Jan Domsky (38) ist ein großer Fan von Live-Musik und besonders von kleinen und gemütlichen Konzerten wie diesen. "Ich kenne die Band bereits vom letzten Auftritt in Dormagen und freue mich einfach auf einen schönen Abend", sagt er. Jürgen Pitzer (60) kam mit seiner Frau zum Konzert und gibt sich mit Rolling-Stones-T-Shirt als Fan zu erkennen. "Mir wurde die Band von einem Bekannten empfohlen und ich freue mich auf einen spaßigen Abend mit echtem Rolling- Stones -Feeling."

Das hatten denn auch alle und es dauerte gar nicht lange, da wurden die meisten Texte von den Zuschauern kräftig mitgesungen. Und Zugaben fehlten am Ende natürlich auch nicht.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: "Sticky Fingers" überzeugen in der Tanke mit Stones-Liedern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.