| 00.00 Uhr

Dormagen
Streik: Postbankfiliale an der Rathaus-Galerie erneut dicht

Dormagen. Die Kunden der Postbankfiliale an der Rathaus-Galerie (Römerstraße) brauchen in diesen Wochen Toleranz und gute Nerven. Denn aufgrund des Tarifkonflikts mit dem Arbeitgeber ruft die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi die Mitarbeiter immer wieder zu Streiks auf. Auch gestern blieb die Dormagener Postbankfiliale geschlossen - wie auch schon am 14. März und am 13. April. Das Bild vor dem Eingang ist jedes Mal das gleiche: Ein Aushang weist auf den Streik hin, zahlreiche Kunden ziehen sicht- oder hörbar wütend von dannen. Von Stefan Schneider

Doppelt ärgerlich für viele: An der Römerstraße waren gestern auch die Schalter, an denen sonst auch Postdienstleistungen außerhalb des Bankgeschäfts erledigt werden können, nicht zugänglich. Immerhin: Als Ausweichmöglichkeiten in diesem Bereich blieben die Poststellen an der Heesenstraße in Horrem, an der Neusser Straße in Nievenheim und an der Stürzelberger Straße in Zons.

Ob die Filiale an der Römerstraße heute wieder geöffnet ist, konnte Postbank-Sprecher Ralf Palm gestern nicht sagen. "Ich weiß es nicht, das entscheiden Verdi und die Mitarbeiter", erklärte er auf NGZ-Anfrage. Bis zu drei Streiktage hintereinander seien aber nicht ungewöhnlich. Es gebe auch kein einheitliches Vorgehen von Gewerkschaft und Streikenden: Manche Filialen würden nur halbtags bestreikt, andere blieben jeweils den ganzen Tag geschlossen.

Aus taktischen Gründen kündigt Verdi die Streiktage meistens nicht an. Vor Kurzem hatten bei einer Urabstimmung 94,8 Prozent der Verdi-Mitglieder bei der Postbank für einen unbefristeten Streik gestimmt. Die Mitarbeiter kämpfen vor allem für ihren Kündigungsschutz.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Streik: Postbankfiliale an der Rathaus-Galerie erneut dicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.