| 00.00 Uhr

Dormagen
SVGD fährt Erfolgskonzept mit acht Flohmärkten

Dormagen. Das Erfolgskonzept geht in die Verlängerung: Weil die Märkte der Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD) einen so großen Zulauf haben, wird es auch in diesem Jahr wieder das volle Programm geben. Heißt: Guido Schenk als Leiter des Stadtmarketings der SVGD organisiert acht Flohmärkte.

Seit zehn Jahren laufen die Flohmärkte mitten in der City. Das bewährte Rezept: "Es dürfen dort ausschließlich Gebrauchtartikel, Bastelarbeiten und Kunsthandwerk angeboten werden", erklärt Schenk. Ein Konzept, das sich deutlich von sogenannten Trödelmärkten unterscheidet, bei denen oft hauptsächlich Neuware vom Shampoo bis zum Handyzubehör angeboten wird. "Das gibt es bei uns ausdrücklich nicht", betont Schenk. Die Flohmärkte zählten zu den beliebtesten City-Veranstaltungen, "mit dem zusätzlichen Besucherandrang leistet die SVGD einen Beitrag zur Belebung der Innenstadt".

Im Jahr 2016 wird der "Markt ohne Neuware" an den folgenden Samstagen veranstaltet: 2. April, 14. Mai, 4. Juni, 2. Juli, 3. September und 1. Oktober, jeweils von 10 bis 16 Uhr. Wieder im Programm sind der Abend-Flohmarkt mit Live-Musik am Samstag, 6. August, bei dem von 17 bis 22 Uhr gehandelt werden darf, und ein Weihnachtsflohmarkt am 10. Dezember. Mitmachen kann jeder, die Teilnehmerkosten betragen für Stände bis drei Meter Breite pauschal 25 Euro, jeder weitere Meter kostet 10 Euro.

Info Wegen der großen Nachfrage empfiehlt sich eine rechtzeitige Anmeldung in der Tourist-Info unter Telefon 02133 2762815 (dienstags bis freitags 10 bis 16 Uhr) oder per E-Mail an: Flohmarkt@svgd.de

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: SVGD fährt Erfolgskonzept mit acht Flohmärkten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.