| 00.00 Uhr

Dormagen
SVGD zeigt Pläne fürs neue Hallenbad im Februar

Dormagen. Es liegt nicht an den eisigen Temperaturen, dass es auf der Baustelle an der Robert-Koch-Straße keine Bewegung gibt. Seit Wochen herrscht dort Stillstand. Geplant, versichert Klaus Schmitz, Geschäftsführer des Betreibers Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD). "Wir sind im Zeitplan für den Hallenbadbau", sagt er. Viel mehr will er nicht verraten, denn am 2. Februar wird es, so die Ankündigung, im Rahmen einer Pressekonferenz eine öffentliche Stellungnahme geben. "Dann werden wir im Detail über das Projekt informieren." Am Abend dann auch die Mitglieder des Stadtrates, die zu ihrer ersten Sitzung in diesem Jahr im Ratssaal zusammen kommen. Vielleicht erfahren dann auch sie einen konkreteren Fertigstellungstermin als die bisherige Angabe der SVGD, die von "der zweiten Jahreshälfte 2017" sprechen.

Laut Schmitz läuft derzeit das Vergabeverfahren für die komplette Baumaßnahme. Ein Generalunternehmer soll für das neue Hallenbad die Gesamtverantwortung übernehmen, ein Projektsteuerer ist mit an Bord. Erst per Bürgerentscheid wurden die Weichen für den Abriss der beiden Bäder in der Stadtmitte und in Nievenheim gestellt. Die Kosten für den Neubau liegen bei 10,8 Millionen Euro, eine Sanierung wäre laut SVGD 12,3 Millionen Euro teuer.

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: SVGD zeigt Pläne fürs neue Hallenbad im Februar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.