| 00.00 Uhr

Dormagen
Syrerin fördert mit Kunst die Integration

Dormagen: Syrerin fördert mit Kunst die Integration
Die syrische Künstlerin Durra Aziz bietet einen Kursus für Flüchtlingskinder im Jugendzentrum "Die Rübe" an. FOTO: Georg Salzburg
Dormagen. Mit viel Leidenschaft zur Malerei kam die 36-jährige Syrerin Durra Aziz vor knapp zwei Jahren nach Deutschland. Nun möchte sie mithilfe der Kunst zur Integration der in Dormagen lebenden Flüchtlinge beitragen. Jeden Freitag bietet sie Kunstkurse im Jugendzentrum "Die Rübe" des Diakonischen Werkes in Horrem an. Von Carolin Eckel

In Syrien war die gelernte Kunstpädagogin acht Jahre lang als Kunstlehrerin tätig. Seit fast zwei Jahren lebt Aziz nun schon in Deutschland und fühlt sich in Neuss-Norf heimisch. "Aufgrund des Krieges kann ich in Syrien nicht mehr leben", erklärt die 36-Jährige. Bereits in zahlreichen Kunstausstellungen im Rhein-Kreis Neuss konnten Besucher ihre Werke bestaunen. Es ist jedoch das erste Mal, dass sie Kunstkurse in Deutschland anbietet. "Ich will den Kindern helfen, ihre Malkünste zu verbessern", so Aziz. Zuerst möchte sie jedoch die Teilnehmer kennenlernen, um ihr Potenzial für die Malerei zu ermitteln - mit dem Ziel, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. "Von Porträtmalerei bis zu einfachen Zeichnungen werden wir alles behandeln", sagt Aziz.

Neben Freude an der Kunst erfüllen die Kurse eine andere wertvolle Aufgabe für die Gesellschaft: Aufgrund des Zusammenkommens und des gemeinsamen Arbeitens von Jugendlichen verschiedener Herkunft tragen die Malkurse zum sozialen Miteinander bei. "Jeder ist herzlich willkommen", so Dieter Assenmacher, Geschäftsführer des Kunstvereins Bayer Dormagen. "Im Kursus lernen die Teilnehmer neue Leute kennen und können sich besser integrieren", so Aziz. Es soll eine angenehme Atmosphäre geschaffen werden, in der niemand ausgegrenzt wird. "Ganz nebenbei lernen die Jugendlichen außerdem die deutsche Sprache", sagt Assenmacher. Auch Freundschaften können entstehen, ein neues soziales Umfeld kann geschaffen werden. Der Kunstkursus wird auf freiwilliger Basis angeboten, es gibt keine Zwänge oder unbewusste Funktionen. "Allein der Spaß und der respektvolle Umgang miteinander stehen im Vordergrund", ergänzt Assenmacher.

Die Idee zur integrierenden Kunst kam den Mitgliedern des Kunstvereins im September 2015, als sie Durra Aziz bei einer Kunstausstellung in Düsseldorf sahen. "Sie ist ein wahres Sprachtalent und bietet daher den Eingangsschlüssel für ein multikulturelles Miteinander innerhalb des Kursus", erklärt Assenmacher. Neben Deutsch, Arabisch und Französisch verfügt Aziz über weitere Sprachkenntnisse - die Grundlage für gute Kommunikation unter den Teilnehmern.

Bis zu den Sommerferien im Juli bietet Durra Aziz jeden Freitag von 17 bis 19 Uhr in der "Rübe" Kunstkurse an. Auch ohne Anmeldung ist jeder willkommen. Der 20-jährigen Laura Lorenz wurde der Malkursus von Freunden empfohlen. "In meiner Freizeit male ich gern, und ich freue mich, das weiter auszubauen. Ganz nebenbei lerne ich außerdem neue Leute kennen", erzählt sie. So hofft auch Assenmacher, "dass dieses tolle Projekt möglichst lange anhalten wird".

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Syrerin fördert mit Kunst die Integration


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.