| 00.00 Uhr

Dormagen
Tanzen ins Reformations-Jubiläum

Dormagen. Evangelische Kirchengemeinde feierte gestern mit Gästen eine Luther-Party. Von Carina Wernig

Gottesdienste zum Reformationstag gibt es viele - eine Luther-Party "Tanzen ins Reformationsjahr" ist eher die Ausnahme: Und so kamen gestern Abend einige Gäste neugierig ins Katharina-von-Bora-Haus, um mit der evangelischen Kirchengemeinde Norf-Nievenheim fröhlich zu feiern. "Wir wollten das Jubiläumsjahr 500 Jahre Reformation ganz besonders beginnen", sagte Pfarrerin Daniela Meyer-Claus - mit Luther-Stempel zum Eintritt, Luther-Bonbons, Luther-Handpuppe und vielen Luther-Sprüchen an den Wänden, die deftig und lustig ausfielen: "Man soll Frauen loben, es sei wahr oder gelogen, sie bedürfen's wohl."

Einige hatten sich in mittelalterliche Gewänder gekleidet, auch Pfarrerin Christina Wochnik aus Norf: "Wenn ich das schon angeregt habe, muss ich auch mitziehen", sagte sie lachend: "Luther war dafür, in der Zeit zu sein, in der man lebt - dem Volk aufs Maul zu schauen." Reformationsgottesdienst und Party würden sich nicht ausschließen.

Mit Honigwein und Schmalzbrot (oder Schmand) gab es auch traditionelle Nahrungsmittel - nur die Musik von DJ Sascha stammte nicht aus dem Mittelalter. Küsterin Ulrike Mills aus Norf, die sogar eine Plüsch-Ratte auf der Schulter sitzen hatte, lobte den besonderen Beginn des Reformationsjahres: "Luther hat auch gern gefeiert, das passt."

Es wird weitere Treffen, Konzerte und Veranstaltungen zum "Luther-Jahr" geben, so auch eine Glaubensgesprächsreihe zu den vier "soli" ab 8. November, um 20 Uhr im Katharina-von Bora-Haus.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Tanzen ins Reformations-Jubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.