| 00.00 Uhr

Dormagen
Tempo 30 bis Gesamtschule von 7 bis 17 Uhr

Dormagen: Tempo 30 bis Gesamtschule von 7 bis 17 Uhr
Schüler sollen die Gesamtschule sicherer erreichen. FOTO: L. berns
Dormagen. Vom Nievenheimer Bahnhof bis zur Marie-Schlei-Straße wird langsameres Fahren vorgeschrieben.

Auf dem Teilstück der Bismarckstraße zwischen der Marie-Schlei-Straße und dem Nievenheimer Bahnhof herrscht morgens und nachmittags reger Fußgänger- und Schülerverkehr. Die Passanten queren häufig spontan die Straße, um zum Beispiel S-Bahn oder Bus noch zu erreichen. Daher hat der Hauptausschuss gestern Abend einstimmig eine Ausweitung der Geschwindigkeitsreduzierung auf Tempo 30 in der Zeit von 7 bis 17 Uhr beschlossen.

Diese Schulwegsicherung sollte zunächst nur von 7 bis 9 Uhr gelten, da dann besonders viele Schüler "im Pulk" die Bismarckstraße überqueren. Doch nach mehreren parteiübergreifenden Äußerungen wurde die Beschränkung bis 17 Uhr ausgedehnt.

SPD-Stadträtin Birgit Burdag aus Nievenheim hatte bereits mehrfach vergeblich die Verlängerung der Tempo-30-Zone vom Bahnhof Nievenheim bis zur Marie-Schlei-Straße gefordert. Mit Hinweis auf die höheren Schülerzahlen und die Erschließung des Baugebietes Nievenheim IV hatte Burdag im Dezember 2014 erneut um Prüfung gebeten. Nach einer Begehung entschied die Straßenverkehrsbehörde jetzt, dass zur Verringerung des Unfallrisikos der Schulkinder eine auf Schulzeiten beschränkte Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 Kilometer pro Stunde zwischen Bahnhof und Gesamtschule angeordnet wird. "Dadurch wird die Sicherheit der Schulkinder auf dem Weg von und zum Bahnhof Nievenheim deutlich verbessert", sagt Burdag. Eine Beeinträchtigung des fließenden Verkehrs bedeute dies nicht, denn die Verlängerung der Tempo-30-Zone betrage nur 250 Meter.

(cw-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Tempo 30 bis Gesamtschule von 7 bis 17 Uhr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.