| 00.00 Uhr

Tsv Bayer Dormagen
Dormagener tun etwas für ihr Torverhältnis

Tsv Bayer Dormagen: Dormagener tun etwas für ihr Torverhältnis
Torhüter Sven Bartmann und sein jüngster Fan. FOTO: Heinz Zaunbrecher
Dormagen. Selbst Trainer Jörg Bohrmann rieb sich beim Blick auf die aktuelle Tabelle ein bisschen verwundert die Augen: "Jetzt sind wir in Sachen Torverhältnis ja wieder im Rennen." In der Tat:

Hing bislang die drittschlechteste Tordifferenz aller Zweitligisten wie ein Klotz am Bein des TSV Bayer Dormagen, ließ das 32:16 über Eintracht Baunatal den Aufsteiger (- 75) in Tuchfühlung zu den Konkurrenten aus Saarlouis (-74) und Rostock (- 71) aufschließen. "Das war bisher wie ein zusätzlicher Minuspunkt", sagt Bohrmann.

Denn bei Punktgleichheit zählt in der Zweiten Liga anders als in Liga drei nicht der direkte Vergleich, sondern das Torverhältnis. Allerdings treffen auch noch TuSEM Essen (am Freitag), HG Saarlouis und HCE Rostock auf den Tabellenletzten. "Essen und Saarlouis sind beides Heimspiele, und da werden wir uns mit Sicherheit anders verkaufen", versprach Baunatals Trainer Markus Berchten.

Der Schweizer, der erst zur Winterpause das Amt übernahm, als der Lizenzverzicht und damit der Abstieg bereits feststand, bescheinigte den Dormagenern "eine großartige Leistung. Sie haben uns mit ihrer Abwehr völlig auf dem falschen Fuß erwischt." Beim 12:5 (21.) war die Messe schon so gut wie gelesen, beim 18:8 (33.) wurde es erstmals zweistellig. Am Ende sorgten auch 15 Paraden des erneut überragenden Sven Bartmann für den höchsten Saisonsieg.

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tsv Bayer Dormagen: Dormagener tun etwas für ihr Torverhältnis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.