| 00.00 Uhr

Lokalsport
Handball: Heute heißt es Abschied nehmen beim TSV

Dormagen. Sicher, Handball gespielt wird heute Abend auch im TSV-Bayer-Sportcenter, schließlich könnte die TSG Friesenheim mit einem hohen Sieg über den TSV Bayer Dormagen (Beginn 19 Uhr) noch den Wiederaufstieg in die Erste Liga schaffen, falls der HSC Coburg gleichzeitig hoch in Springe verliert. Doch damit rechnet eigentlich niemand mehr - in Coburg haben sie jedenfalls schon für die Nacht und den morgigen Sonntag zwei Aufstiegsfeiern geplant. Trotzdem reisen die Gäste aus Ludwigshafen mit einem voll besetzten Fanbus an.

Aus Dormagener Sicht steht der vorerst letzte Auftritt in der 2. Liga aber vor allem im Zeichen des Abschieds. Sechs Spieler - Sergio Muggli (zurück in die Schweiz), Alexander Feld (TSG Friesenheim), Jo-Gerrit Genz (TuS N-Lübbecke), Sebastian Damm (VfL Bad Schwartau), Max Jäger (TV Korschenbroich) und Björn Marquardt - sowie das Trainergespann, der Anfang März zurückgetretene Jörg Bohrmann und sein Assistent und Nachfolger Tobias Plaz, werden verabschiedet. Weil das nach Spielende geschehen soll, sagt Handball-Geschäftsführer Björn Barthel: "Es wäre schön, wenn die Zuschauer nach dem Schlusspfiff noch ein wenig auf ihren Plätzen bleiben." Für ihn endet mit dem Abstieg seine Zugehörigkeit zum HBL-Präsidium - als letzte Amtshandlung darf er vor dem Anpfiff Friesenheims Kevin Klier als besten Torhüter der Liga ehren.

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Handball: Heute heißt es Abschied nehmen beim TSV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.