| 00.00 Uhr

Dormagen
TSV-Talente messen sich mit Bayern München

Dormagen: TSV-Talente messen sich mit Bayern München
TSV (l.) prüft Bayern München: Die Nachwuchskicker beim hochkarätig besetzten Turnier im Sportcenter waren mit Feuereifer bei der Sache. FOTO: Zaunbrecher
Dormagen. Dormagens Nachwuchsfußballer unter neun Jahren halten sich im Sportcenter wacker gegen namhafte Konkurrenz aus Großvereinen. Von Christoph Glienke

Draußen regnet es zwar, doch in der Halle ist die Stimmung aufgeheizt. Ein Vater prüft noch mal, ob Schuhe und Stutzen beim Sprössling richtig sitzen. Auf der anderen Seite gibt eine Mutter dem Nachwuchs noch einen Kuss auf die Wange. Und dann geht es für die Unterneunjährigen auch schon aufs Feld. Aus der ganzen Republik und auch dem Ausland sind namhafte Mannschaften ins TSV-Sportcenter gekommen. "Natürlich unterstützen wir unseren Jungen bei so einer Gelegenheit", sagt Ulrike Borne, die aus München mitgereist ist und deren Sohn beim FC Bayern spielt. Ella Reynders freut sich für die Mannschaft ihres Sohnes, den KRC Genk: "Schön für die Jungen, mal im Ausland zu spielen."

Rund 700 Zuschauer haben sich eingefunden. Die können zwei Spiele parallel verfolgen, denn es sind zwei Kleinfelder mit Banden aufgebaut worden. Auf den Tribünen haben sich Fanlager gebildet. Dass der Bayern-München-Anhänger erkennt man an der Vereinsflagge, die vor dem Block hängt. Auf der anderen Seite sieht man die Farben des PSV Eindhoven.

Die Nachwuchskicker geben alles. Unter dem Jubel von Angehörigen, Betreuern und Zuschauern zeigen sie hochklassigen Jugendfußball. Die Ergebnisse sind zweitrangig. Jede Mannschaft wird gefeiert, wenn sie vom Platz geht.

Zwar geht es in jedem Spiel heiß her, aber auch bei den jungen Spielern merkt man, dass ein Derby wie 1. FC Köln gegen Bayer Leverkusen noch mal etwas ganz Besonderes ist.

In den Pausen mischen sich die Mannschaften. Die Kinder reden aufgeregt miteinander. Andere schauen dem Einlagespiel der F-Jugend zwischen Bayer Dormagen und VdS Nievenheim zu. Auch die Coaches stehen vereinzelt zusammen. "Die Trainer freuen sich bereits sehr auf den Austausch mit den Kollegen", hatte TSV-Jugendvorstand Peter Faßbender bereits im Vorfeld erklärt. Tim Mattern, Leiter Nachwuchs-Scouting beim Fußball-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen, mit dem der TSV Bayer Dormagen das Turnier organisiert hatte, sagt: "Wir sind sicher, dass dieses Turnier fester Bestandteil in der Planung der Nachwuchsleitungszentren wird."

Den jungen Dormagener Kickern merkte man an, dass sie sichtlich beeindruckt waren, gegen die bekannten Mannschaften zu spielen. Dies unterstreicht auch Trainer Roland Kroll: "Alle waren sehr aufgeregt, gegen die namhaften Teams zu spielen, die man sonst nur aus dem TV, Radio, Internet und aus Zeitungen kennt." Durch ein 4:0 gegen Bayer 05 Uerdingen schafften es die Dormagener immerhin auf den vorletzten Tabellenplatz unter zwölf teilnehmenden Mannschaften.

Nach dem Finale gegen den 1. FC Köln stemmen zwar die Spieler des KRC Genk die Trophäe in die Höhe, aber gewonnen haben am Ende alle in der Halle. Die Angehörigen, die ihre Kleinen anfeuern konnten, die Trainer, die sich austauschen konnten und nicht zuletzt die Nachwuchsfußballer, die sich alle in Szene setzen konnten und die Möglichkeit hatten, neue Freundschaften zu schließen. Und nicht zuletzt hatten die Spieler von Dormagen, Uerdingen und Wuppertal die bisher einzigartige Gelegenheit, ihr Können auf hohem Niveau zu präsentieren.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: TSV-Talente messen sich mit Bayern München


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.