| 10.00 Uhr

Dormagen
Unfall-Kreuzung wird entschärft

Dormagen: Unfall-Kreuzung wird entschärft
Immer wieder kracht es an der L280/L380-Kreuzung. FOTO: D. Staniek
Dormagen. In absehbarer Zeit soll die unfallträchtige Kreuzung der Landstraßen 280 und 380 entschärft werden. Gerade durch die erhöhte Lage kommt es an der Franz-Gerstner-/Provinzialstraße immer wieder zu Zusammenstößen abbiegender Fahrzeuge.

Das soll sich ab nächstem Jahr ändern. Im Planungsausschuss stellt die Verwaltung nun einen Lageplan vor, der den geplanten entschärfenden Umbau des Landesbetriebs Straßen.NRW erläutert.

Die Planung sieht einen Wegfall der heutigen unfallträchtigen freien Rechtsabbiegespuren vor, für die dann auch die Ampel gelten soll. Der Knotenpunkt erhält an allen Zufahrten bedarfsgerechte Fahr- und Aufstellspuren für die verschiedenen Fahrtrichtungen. Für die Erweiterungsflächen ist Grunderwerb nötig. Zum Zeitplan teilt Straßen.NRW laut Verwaltungsinfo mit: "Die Maßnahme befindet sich derzeit auf Rang 5 im Regionalrat Düsseldorf."

Zurzeit finden die Laboruntersuchungen und die Erarbeitung der landschaftspflegerischen Begleitplanung statt. Der Vorentwurf inklusive Sicherheitsaudit soll im Frühjahr 2017 aufgestellt und genehmigt werden. Nach einer Kostenschätzung soll mit der Stadt Dormagen eine Vereinbarung zur Beteiligung abgeschlossen werden. Ab Frühjahr 2017 könne die Ausführungsplanung beginnen.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Unfall-Kreuzung wird entschärft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.