| 00.00 Uhr

Dormagen
Unternehmen haben noch freie Lehrstellen

Dormagen: Unternehmen haben noch freie Lehrstellen
Petra Pigerl-Radtke (IHK): "Ausbildung ist ein Pfund." FOTO: IHK
Dormagen. Junge Dormagener auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz können auch ganz kurzfristig fündig werden. Von Stefan Schneider

Der Blick auf den Kalender könnte manchen potenziellen Lehrling oder Azubi in Dormagen, der jetzt immer noch keinen Platz gefunden hat, in Panik versetzen. Doch obwohl das neue Ausbildungsjahr in der Regel am 1. August oder am 1. September startet, muss niemand in Resignation verfallen. Denn auch ganz kurzfristig sind in der Chemiestadt und in der nahen Umgebung noch Stellen zu besetzen. Das jedenfalls ist die aktuelle Auskunft der Fachleute von der Agentur für Arbeit und von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein gestern auf Nachfrage unserer Redaktion. Allein die IHK konnte spontan auf 94 freie Stellen im Rhein-Kreis Neuss für 2016 verweisen.

Die Bereitschaft, ein wenig über den Tellerrand hinauszugucken, und etwas Flexibilität sind allerdings Grundvoraussetzungen, um auf den letzten Drücker noch in diesem Jahr eine Ausbildung beginnen zu können, sind sich Karin Schliffke, Sprecherin der Agentur für Arbeit Mönchengladbach, und Petra Pigerl-Radtke, IHK-Geschäftsführerin für Aus- und Weiterbildung, in ihrer Einschätzung einig. "Und die Bewerber sollten sich wirklich zügig auf den Weg machen und zu uns kommen", rät Schliffke eindringlich, "viele wissen nicht, dass wir nicht nur allgemein zum Thema Ausbildung Beratungen anbieten, sondern auch konkrete Plätze nennen können, die noch zu haben sind." Interessenten könnten sich dann sofort dort bewerben.

Die Liste freier und umgehend zu besetzender Ausbildungsplätze, die allein die auch für Dormagen zuständige Arbeitsagentur Mönchengladbach parat hält, ist ellenlang - und vielseitig. Gesucht werden unter vielen anderen zum Beispiel noch künftige Augenoptiker, Dachdecker, Elektroniker, Fleischer, Handelsfachwirte, Industriemechaniker, Sport- und Fitness-Kaufleute, Verkäufer. Auf den ersten Blick anstrengende oder wegen der Arbeitszeiten unbeliebte Berufe wie Altenpfleger oder Fachkraft Gastgewerbe böten im Übrigen durchaus Vorteile, unterstreichen die Expertinnen. "Die Chancen einer Übernahme sind dort besonders gut", sagt Petra Pigerl-Radtke. Nicht nur deshalb wirbt sie dafür, nicht nur den Traumberuf, "sondern auch den zweit- oder drittliebsten im Blick zu behalten". Außerdem müsse nach einer Ausbildung noch längst nicht Schluss sein mit der Berufswahl; zum Beispiel könne ja noch ein Studium draufgesattelt werden. "Eine Ausbildung ist auf jeden Fall ein Pfund", urteilt Pigerl-Radtke. "Sie ist eine wunderbare Grundlage", stimmt Schliffke zu.

Ausgezeichnete Ausbildungsmöglichkeiten gibt es auch im Chempark Dormagen - freie Plätze dort aber erst wieder ab 2017. "Tatsächlich sind wir im Chempark für das Ausbildungsjahr 2016 komplett - sowohl in der Ausbildung für den Currenta-Eigenbedarf, als auch in der Ausbildung, die wir als Dienstleister für Bayer, Lanxess und Covestro durchführen, sind alle Plätze besetzt", sagt Mauritz Faenger-Montag, Sprecher von Chempark-Betreiber Currenta.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Unternehmen haben noch freie Lehrstellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.