| 00.00 Uhr

Dormagen
Verbraucherschützer warnen vor "Kanalhaien" in Dormagen

Dormagen. Die Verbraucherzentrale NRW warnt vor unseriösen Praktiken einiger Kanalfirmen, die aktuell in Dormagen, aber auch in der Umgebung unterwegs sind.

Die Masche: Die Dormagener werden unangekündigt an der Haustür aufgesucht. Die "Kanalhaie" behaupten, die Eigentümer der Immobilie seien zur Prüfung ihrer Abwasserrohre verpflichtet, weil das Haus so alt sei. Sie drängen die Eigentümer dazu, eine sofortige Prüfung der Abwasserleitungen durchführen zu lassen oder versuchen, dafür einen festen Termin in naher Zukunft zu vereinbaren. Die Hausbesitzer sollen sich schnell entscheiden - so werden mit falschen Behauptungen zur Gesetzeslage, zu Wasserschutzgebieten und zum Zustand der Rohre Druck aufgebaut und absichtlich Unsicherheiten hervorgerufen.

Dabei gehe es der Firma allerdings nur darum, vor Ort Schäden festzustellen und einen Sanierungsauftrag zu bekommen, schreibt Paulina Wleklinski aus der Dormagener Beratungsstelle der Verbraucherschützer an der Kölner Straße. "Bei einer Sichtung finden sie dann vermeintlich sanierungsbedürftige Undichtheiten und drängen die Eigentümer zu einer schnellen Reparatur." Diese erfolge dann zu völlig überteuerten Preisen in oftmals zweifelhafter Qualität.

Die angebotene Kanaluntersuchung entspreche dabei oftmals nicht den gesetzlichen Vorgaben, und die Hauseigentümer seien mitunter gar nicht von den Fristen betroffen. Außerdem muss eine in Wasserschutzgebieten erforderliche Zustands- und Funktionsprüfung (sog. Dichtheitsprüfung) von einem anerkannten Sachkundigen durchgeführt werden. Wleklinski rät: "Keinesfalls sollte man sich an der Haustür oder am Telefon überrumpeln oder unter Druck setzen lassen. Vor einer Auftragserteilung sollten immer mehrere schriftliche Angebote eingeholt und in Ruhe verglichen werden. Sollte ein Auftrag unüberlegt unterschrieben worden sein, gibt es immer noch ein Widerrufsrecht, von dem man zeitnah Gebrauch machen sollte."

Kostenlose Beratung der Verbraucherzentrale gibt es unter 0211 3809300 und www.verbraucherzentrale.nrw/kanal

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Verbraucherschützer warnen vor "Kanalhaien" in Dormagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.