| 00.00 Uhr

Dormagen
Verkehrserziehung startet in Kitas

Dormagen. Verkehrswacht und Chempark starten Schulwegkampagne im Rhein-Kreis. Von Pauline Jenzelewski

Gestern startete unter dem Motto "Sicher zur Schule" die neue Schulwegkampagne im Rhein-Kreis Neuss. Die Landesverkehrswacht Nordrhein-Westfalen, die Verkehrswacht Rhein-Kreis Neuss und der Chempark Dormagen wollen mit der Kampagne bereits im Kindergarten mit der Verkehrserziehung beginnen und die Kinder so gut auf ihren Schulweg vorbereiten.

"Letztes Jahr gab es in Dormagen drei Unfälle auf dem Weg zur Schule, vor zwei Jahren waren es fünf", berichtet Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. "Das mag zwar wenig klingen, aber jedes im Straßenverkehr verletzte Kind ist eines zu viel." Um dem in Zukunft vorzubeugen, verteilt die Verkehrswacht in den nächsten Wochen in den mehr als 220 Kindergärten des Rhein-Kreises Neuss Übungs- und Informationsmaterial für Kinder und Eltern. "Die erste Verkehrssicherheitsarbeit soll spielerisch im Kindergarten-Alltag geleistet werden", sagt Burkhard Nipper, Geschäftsführender Direktor der Landesverkehrswacht NRW.

Dazu trägt auch die Verkehrserziehung draußen auf der Straße bei. "Die meisten Kinder werden mit dem Auto überall hingebracht, so dass sie fast nie selbstständig am Straßenverkehr teilnehmen", sagt Maria Kuster, Leiterin der Kita "Zur heiligen Familie". Das sei weder gesund, noch führe es dazu, den Kinder erste Verkehrsregeln zu vermitteln. "Kinder lernen aus Erfahrung", sagt Stephan Vetten, Vorsitzender der Verkehrswacht des Rhein-Kreises Neuss. Deswegen wird bei der Kampagne eng mit den Kindergärten, Kindertagesstätten und Eltern zusammen gearbeitet. Die Hefte und Elternratgeber enthalten Spiele, Malübungen und nützliche Sicherheitshinweise mit denen Eltern und Erzieher ihren Jüngsten verkehrssicheres Verhalten beibringen können.

Das Projekt ist für die nächsten zwei Jahre angesetzt und soll danach eventuell fortgeführt werden, um nachhaltig einen Beitrag zur frühzeitigen Verkehrserziehung zu leisten und so vor den Gefahren des Straßenverkehrs zu schützen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Verkehrserziehung startet in Kitas


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.