| 00.00 Uhr

Dormagen
"Versammlung wird verbummelt"

Dormagen: "Versammlung wird verbummelt"
"Der Termin am 14. Juni steht" - sagt Wolfgang Kaiser. FOTO: Lber
Dormagen. Landtagswahl: Dormagener CDU will Infoveranstaltung mit den Kandidaten. Von Klaus D. Schumilas und Wiljo Piel

Am 23. Juni fällt die Entscheidung, wer bei der Landtagswahl im kommenden Jahr der CDU-Herausforderer im Wahlkreis 45 für Mandatsinhaber Rainer Thiel (SPD) sein wird. Die beiden Kandidaten stehen mit der Grevenbroicherin Heike Troles und Michael Willmann (Rommerskirchen) fest. Nur: In Dormagen kennt man beide so gut wie nicht. Und wahrscheinlich wird das auch so bleiben, weil es die eigentlich für den 14. Juni im Schützenhaus von Rommerskirchen-Anstel vorgesehene Mitgliederversammlung der drei Stadtverbände offenbar nicht geben wird.

"Ich würde beide gerne sehen und hören", sagt Kai Weber. Der neue Fraktionsvorsitzende und ehemalige stellvertretende Parteivorsitzende der Dormagener CDU ist selbst Delegierter und soll sich am 23. Juni entscheiden. Doch für wen? Eine Wahlempfehlung durch die Partei gibt es nicht, so dass die 20 Dormagener Delegierten in ihrer Entscheidung frei sind: Troles oder Willmann? "In einer solchen Veranstaltung sollten sich die Kandidaten vorstellen und versuchen, die Delegierten zu überzeugen", meint Weber. Dormagen ist übrigens durch den Rückzug von André Heryschek im Rennen der Kandidaten nur noch per Abstimmung dabei.

"Ich möchte die Kandidaten gerne sehen" - sagt Kai Weber. FOTO: CDU

Für Michael Willmann gibt es "keinen Grund, diese Veranstaltung ausfallen zu lassen. Sie dient auch der Transparenz", sagt er. An Spekulationen aus Dormagen, Grevenbroicher würde diese Veranstaltung "verbummeln", wolle er sich nicht beteiligen.

Von "Verbummeln" könne keine Rede sein, sagt Grevenbroichs Parteichef Wolfgang Kaiser: "Der Termin am 14. Juni steht - und natürlich werden wir ihn wahrnehmen." Er selbst habe sich in der Vorwoche mit Kai Weber in Verbindung gesetzt, um die Kontaktdaten der erst vor wenigen Tagen gewählten Dormagener Parteispitze zu erfahren - "damit wir uns austauschen können". Auch Heike Troles habe den 14. Juni fest in ihrem Kalender notiert: "Das ist ein wichtiger Termin für die Kandidaten." Den Vorwurf, dass sie in Dormagen nicht bekannt ist, will Troles nicht gelten lassen. "Als der Dormagener Wiljo Wimmer aufgestellt wurde, hat ihn in Grevenbroich auch niemand gekannt. Dass er in unserer Stadt bekannt wurde, haben wir gemeinsam geschafft."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: "Versammlung wird verbummelt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.