| 00.00 Uhr

Dormagen
Verwaltung organisiert die Hilfen für Flüchtlinge neu

Dormagen. Volker Lewerenz wird neuer Leiter des Fachbereichs Integration. FreiwilligenAgentur ist Ansprechpartner für Ehrenamtler.

Die Verwaltung stellt sich in Sachen Flüchtlingshilfe neu auf. Mit der Schaffung eines Fachbereichs für Integration werden viele Aufgaben zusammengefasst. Dazu gehören die Unterbringung der Asylsuchenden, die erforderliche Sozialarbeit, die Unterstützungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und das Ausländeramt. Leiter des neuen Fachbereichs wird Volker Lewerenz. Der 55-jährige Delhovener, der bisher bei der Stadt für den Personalservice verantwortlich war, konnte sich in der internen Stellenausschreibung durchsetzen. Er tritt sein neues Amt zum 1. Februar an.

"Zentrale Aufgabe des Fachbereichs wird es gemeinsam mit vielen anderen Dienststellen der Verwaltung sein, alle Planungen zur Integration von Flüchtlingen zu koordinieren und weitere Netzwerkstrukturen zu fördern und auszubauen", sagt Erster Beigeordneter Robert Krumbein. "Dort spielt vor allem das künftig um zwei weitere Stellen erweiterte Team der Sozialarbeit mit Regina Kappeler und Gudrun Freitag eine entscheidende Rolle." Um ein gemeinschaftliches Integrationskonzept für Dormagen zu entwickeln, ist am 5. März eine Konferenz geplant, zu der auch Kirchen, Wohlfahrtsverbände, Kindertagesstätten, Schulen und andere wichtige Partner eingeladen werden.

Mehr als hundert Dormagener engagieren sich heute schon ehrenamtlich in der Flüchtlingsbetreuung. "Die Hilfsbereitschaft ist bei uns nach wie vor überwältigend", sagt Krumbein. Durch die Unterstützung aus der Bevölkerung konnten im vorigen Jahr unter anderem acht Begegnungscafés ins Leben gerufen werden. Dort lernen Flüchtlinge oft die ersten deutschen Worte und erhalten wertvolle Tipps zur Orientierung im Alltag. Freiwillige Helfer machen dies in den meisten Fällen möglich.

Um diese erfolgreiche Ansätze weiter auszubauen, kooperiert die Stadt ab sofort noch stärker mit der FreiwilligenAgentur des Diakonischen Werkes. "Sie war von Beginn an eng in die Organisation der ehrenamtlichen Hilfen eingebunden, jetzt laufen hier alle Fäden zusammen", erläutert Krumbein. Die Leiterin der FreiwilligenAgentur, Dagmar Drossart, ist erste Ansprechpartnerin für alle, die sich freiwillig in die Flüchtlingsbetreuung einbringen wollen. Sie vermittelt ihnen Einsatzmöglichkeiten und bietet auch eine monatliche Gesprächsrunde an, in der die Beteiligten ihre Erfahrungen austauschen können. Ansprechpartnerin für die Ehrenamtler ist Dagmar Drossart unter 02133 539220 oder per E-Mail an dagmar.drossart@diakonischeswerk.de. Ansprechpartnerinnen für alle weiteren Fragen zur Flüchtlingshilfe sind bei der Verwaltung Regina Kappeler (02133 257835) und Gudrun Freitag (02133 257409).

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Verwaltung organisiert die Hilfen für Flüchtlinge neu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.