| 00.00 Uhr

Dormagen
Viel Zuspruch und viel Arbeit für Dormagens neue Lese-Fee

Dormagen. Sie hat ihre neue Aufgabe erst vor rund vier Wochen übernommen, doch dass Maria Krücken die neue Lese-Fee in Dormagen ist, hat sich in der Stadt ganz schnell herumgesprochen. Und Krücken, die ihre Liebe zu Büchern gewinnbringend in der Leseförderung von Kindern einsetzen will, hat offenbar schon Fans. "Zu Hause, in meinem amerikanischen Postkasten, habe ich sogar schon Geschenke gefunden, zum Beispiel drei Engel, eine Klingel mit Smiley und eine Fahrradtasche mit Leuchtschrift", erzählt die Horremerin gerührt, die zu ihren Veranstaltungen meistens mit dem Fahrrad kommt.

Inzwischen sind auch die Flyer raus, mit denen in Kindertagesstätten, Schulen, im Rathaus und an anderen zentralen Stellen auf Krückens Angebot hingewiesen werden soll. Das Faltblatt in Mintgrün und mit schwarzer und weißer Schrift informiert darüber, wer Krücken als Lese-Fee engagieren kann, wo sie liest - und was sie im Angebot hat. Neben Klassikern sind das Märchen, Sachbücher, Malbücher und diverse Neuerscheinungen aus dem Buchhandel.

Für diesen Monat hat Krücken bereits zwei Veranstaltungen im Evangelischen Kindergarten "Sonnenblume" an der Heesenstraße und eine im städtischen Familienzentrum Rappelkiste am Fichtenweg in ihrem Terminplaner stehen. In der "Sonnenblume" können die Teilnehmer am 9. Januar um 10 Uhr wählen zwischen Sterntaler-Geschichten aus "Märchenfrau, erzähl' mir was" oder den Sterntalern als japanisches Erzähl- und Tischtheater Kamishibai.

Am 12. Januar ist Krücken zunächst um 10 Uhr in der "Rappelkiste" zu Gast und lädt ihre Zuhörer ein, mit Paul und Marie zu den Sternen zu reisen. Nachmittags ab 15 Uhr geht es dann in einer Geschichte mit dem kleinen Maulwurf ums Wünschen, wenn man eine Sternschnuppe am Himmel entdeckt.

Die Stadt-Lese-Fee ist für Termine und weitere Informationen über ihr Handy erreichbar, Kontakt bekommen Interessierte unter der Nummer 0160 98126890.

(ssc)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Viel Zuspruch und viel Arbeit für Dormagens neue Lese-Fee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.