| 00.00 Uhr

Dormagen
Vierter Platz beim RP-Show-Wettbewerb

Impressionen vom RP-Show-Wettbewerb 2018
Impressionen vom RP-Show-Wettbewerb 2018 FOTO: Jakob Studnar
Dormagen. Beim ersten Jugendtag des Förderkreises Dressur Neuss traten zehn Reit- und Fahrvereine am Schloss Wickrath in Mönchengladbach an - darunter der RFVV, der Reit-Fahr- und Voltigierverein Pferdesportfreunde Gillbach. Von Ilka Platzek

Die gesamte Bandbreite des Pferdesports zeigten Jugendliche am Samstag in 20-minütigen Sequenzen am Schloss Wickrath: Von Dressurreiten über Springen, Voltigieren, Western-, Barock- und Para-Reiten, großen und kleinen Quadrillen bis hin zu Fahrvorführungen wurde dem Publikum alles geboten. Höhepunkt des Jugendtags war der RP-Show-Wettbewerb am Abend. Zehn Vereine aus dem Rheinland traten an, um mit höchst unterschiedlichen Vorführungen die Richter von ihrem Können zu überzeugen und die 500-Euro-Siegprämie beziehungsweise die 250 Euro für den Zweitplatzierten oder 100 Euro für den Dritten zu ergattern.

Den Auftakt machten die Pferdesportfreunde Gillbach mit sechs Akteuren, vier Pferden und 20 Helfern zu Fuß. "Wailua", so der Titel des Programms, war eine Mischung aus Voltigieren (zum Teil ohne Longenführer), Tanzen und Turnen am Boden sowie einer kleinen Vierer-Quadrille. Die Akteure trugen, passend zum Thema Hawaii, Baströckchen und Blumenketten. "Alles selbst genäht" von Stallbetreiberin Evelyn Klomfass. "Im Dezember hatten wir die Idee zu dem Programm. Seitdem haben wir daran gearbeitet." Die sechs Richter (zwei Profis und je zwei von den Sponsoren RP und Equiva) sahen diese Darbietung auf Platz 4. Klomfass ist mit dieser Bewertung zufrieden. "Das war gutes Basis-Sportniveau. Wir lassen die Kinder nicht drei Mal pro Woche trainieren. Es soll ja allen Spaß machen, auch den Pferden." Den vierten Platz musste sich der Verein schließlich mit dem Fahrstall Klaesenhof aus Straelen teilen: Dessen Acht- bis 14-jährige "Ponystrolche" fuhren Kutsche, als würden sie es schon seit Jahrzehnten machen. Ihre Einspänner wurden von Ponys gezogen, die im Trab und Galopp scheinbar spielerisch aufeinander zu und dabei durch Hütchen fuhren. Eine tolle Show bot auch der Reit- und Fahrverein Flandersbach mit zehn Reitern und 15 Akteuren zu Fuß, die das Thema "Fairplay" in die Halle brachten. Verkleidet als Football-Mannschaften - selbst die Pferde trugen "Socken" und stilisierten Gebissschutz - und unterstützt von Cheerleadern am Boden, ritten acht Wülfrather eine anspruchsvolle Quadrille zu rasanter Musik. Platz 3 war den Richtern die Vorstellung der Wülfrather wert.

Auf Platz 2 landete der Reit- und Fahrverein Bredow-Keppeln. Die Uedemer nannten ihre Show "The Flintstones" (Familie Feuerstein) und zeigten zu passender Musik eine Vierer-Quadrille auf gut gerittenen Schulpferden. Extra-Applaus gab es für die mitgebrachten Requisiten: Ein riesiges Mammon und eine von zwei Fußgängern angetriebene Walze zum Glätten des Hallenbodens. Am besten gefiel den Richtern "Schneewittchen" - ein aufwendig inszeniertes Spektakel von Gerda Rögels aus Kempen mit ihrer Dartmoor- und Haflinger Zucht. "Gut sitzende Reiter", so die Richter - in tollen Kostümen - spielten zu Pferd und Pony, unterstützt von viel Fußvolk, das Grimm'sche Märchen nach.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Vierter Platz beim RP-Show-Wettbewerb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.