| 00.00 Uhr

Dormagen
Voll im Einsatz für ein aktives Dorfleben

Dormagen: Voll im Einsatz für ein aktives Dorfleben
Noch ist Detlef Weber ganz ruhig und sieht gelassen auf die Schützenfesttage. Er hat alles gut vorbereitet. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Am kommenden Wochenende feiert der St.-Hubertus-Bürgerschützenverein Delrath sein Schützenfest. Für Detlef Weber ist es das erste als Vorsitzender. Diesen Posten bekleidet der 47-Jährige auch bei der IG Delrather Karneval. Von Anneli Goebels

Die Reden sind bereits fertig auf dem Computer abgespeichert. Zur Krönung am kommenden Dienstag sowie am Sonntag am Ehrenmal wird Detlef Weber zum ersten ganz offiziell in seiner recht neuen Funktion als Vorsitzender des Delrather Bürgerschützenvereins zu sehen und hören sein. Als im Februar diesen Jahres der Verein plötzlich ohne Vorsitzenden da stand, überlegte Weber nicht lange und übernahm die Aufgabe. Da war der 47-Jährige noch Geschäftsführer des Vereins, was er kommissarisch auch heute noch ist. "Im Oktober stehen Neuwahlen auf dem Programm. Dann werde ich wohl dieses Amt los sein", sagt er und lacht. Ein anderes jedoch wird er weiterhin mit vollem Einsatz ausfüllen, nämlich das des Vorsitzenden der IG Delrather Karneval.

Engagiert für das Sommer- und Winterbrauchtum - das ist bei der vierköpfigen Familie Weber Programm. So ist Sohn Yannik (16) Fahnenschwenker bei den Blauen Husaren und zweiter Jungschützenmeister, und Tochter Annika (20) trainiert die beiden Tanzgarden der IG. Und da kommt denn auch Mutter Anja ins Spiel. Die kann nämlich ganz geschickt mit Nadel und Faden umgehen und ist dabei, für die 27 jungen Tänzerinnen neue Kostüme zu schneidern. Selbst genäht hat sie im Übrigen auch das Jungfrauenkleid ihres Mannes, als der 2010/11 zum Delrather Dreigestirn gehörte, und ihre eigenen Kleider, als das Ehepaar 2006/07 Schützenkönigspaar war. Für das bevorstehende Fest, das ja nun in wenigen Tagen beginnt, will sie sich auch noch ein Abendkleid schneidern. "Das wird schon", sagt sie entspannt.

Seit 1997 ist Detlef Weber, der bei der Energieversorgung Dormagen (evd) als Rohrnetzbauer arbeitet, Mitglied im Bürgerschützenverein, hat damals das Tambourkorps Delrath mitbegründet - "ich spiele alle Instrumente"- und war dessen Major. Zudem war er passives Mitglied des Hubertuszuges "Treu zur Musik". Seit 2013 jedoch ist er "zuglos", kümmert sich aber um die Belange des Vereins mehr denn je, und gehörte 2013 auch der Gruppe "750 Jahre Delrath" an. "Wenn man nichts tut, bleibt das Dorf stehen", erklärt Weber sein Engagement. Wichtig ist dem Vorsitzenden vor allem die Jugend, die er auch für das Brauchtum begeistern möchte. "Man muss auch offen sein für Neues und nicht auf dem Standpunkt beharren, dass man bestimmte Dinge immer schon so gemacht hat, und daher keine Veränderungen notwendig sind", sagt er. Besonders freut sich der zweifache Vater darauf, am Wochenende wieder viele Bekannte zu sehen, "die man das ganze Jahr nicht sieht". Und er wünscht sich, dass viele Gäste "nach den Tagen" sagen: "Das war ein schönes Fest, nächstes Jahr kommen wir wieder."

Ab und an kann Detlef Weber übrigens auch loslassen. Dann setzt er sich auf sein Motorrad oder fährt mit Wohnwagen und Ehefrau Anja an die Ost- oder Nordsee. "Ich laufe auch schon mal gern mit dem Fotoapparat durch die Gegend", sagt er.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Voll im Einsatz für ein aktives Dorfleben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.