| 00.00 Uhr

Wort Zum Sonntag
Von dem Mut, Andere um Hilfe zu bitten

Wort Zum Sonntag: Von dem Mut, Andere um Hilfe zu bitten
Peter Stelten rät dazu, Nöte vorzutragen. FOTO: LINDA HAMMER
Dormagen. Selbst ist der Mann - und selbstverständlich auch die Frau! So heißt es in einer Lebensweisheit und es stimmt ja auch. Wir sollen ausprobieren und uns an neue Dinge und Entwicklungen heranwagen. Gleichzeitig ist es wichtig, dass wir uns eingestehen, dass nicht alles gelingt und dass wir Hilfe brauchen, von Zeit zur Zeit.

Um Hilfe bitten allerdings, das fällt nicht leicht und ist es auch nicht. Wir sind ganz anders trainiert, eben selbst ist der Mann/die Frau. Und vor allem, wem sollen wir denn vortragen, dass wir Hilfe brauchen? Und wie sollen wir es vortragen? Wir können abgewiesen, beschimpft, ausgelacht werden. Und es könnte passieren, dass Hilfsangebote uns gar nicht ins Konzept passen. Bedenken über Bedenken! Schade, denn so kommen wir nicht weiter. Weiter bringt uns, dass wir Jesus Vertrauen aufbringen, unsere Not oder Schwachstelle jemandem mitzuteilen. Menschen, die an Gott glauben, bringen es dann auch übers Herz, Nöte und Schwachstellen vor Gott zu bringen. Die Heilige Schrift der Christen, die Bibel, ist voller Hilferufe an Gott. Reihen wir uns ein, unser Leben mit Gott in Zusammenhang zu bringen, meint Ihr

Peter Stelten, Pfarrer an St. Michael

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wort Zum Sonntag: Von dem Mut, Andere um Hilfe zu bitten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.