| 00.00 Uhr

Dormagen
Von der Ückerather Spätkirmes 1951 bis zur Eisernen Hochzeit

Dormagen: Von der Ückerather Spätkirmes 1951 bis zur Eisernen Hochzeit
Katharina und Gerhard Lüdecke aus Nievenheim sind heute seit mittlerweile 65 Jahren miteiander verheiratet. FOTO: ati .
Dormagen. Auch in deutlich größeren Städten als Dormagen ist ein solches Ehejubiläum alles andere als alltäglich: Auf den Tag genau 65 Jahre sind Gerhard und Katharina Lüdecke heute miteinander verheiratet. Getraut wurden sie damals auf dem Standesamt Nievenheim, auf den 65. Jahrestag ihrer kirchlichen Trauung in der Basilika in Knechtsteden können die beiden morgen blicken.

Dass sich die Lebenswege des "Ückerather Mädchens" und ihres aus Gramswalde in Pommern stammenden Mannes einmal kreuzen würden, wurde beiden nicht an der Wiege gesungen. Vom 14. bis 18. Lebensjahr hatte der kommende Woche 96 Jahre alt werdende Gerhard Lüdecke in der Landwirtschaft gearbeitet, ehe er 1940 Soldat wurde. Erst 1949 aus der Kriegsgefangenschaft entlassen, verschlug es ihn nach Nievenheim, wo bereits seine Mutter und seine Geschwister nach der Vertreibung lebten.

Von 1950 bis zu seiner Pensionierung war er bei Henkel tätig. 1951 wurde zum entscheidenden Jahr für ihn und seine spätere Frau Katharina, die im Dormagener Bayer-Werk arbeitete. Einander kennengelernt haben die beiden damals bei der Ückerather Spätkirmes. Nach ihrer Hochzeit wohnten die Eheleute Lüdecke zunächst in Ückerath, ehe sie 1958 ins selbst gebaute eigene Heim nach Nievenheim zogen. Aus der Ehe gingen eine Tochter und drei Söhne hervor. Heute sind die Lüdeckes siebenfache Groß- und in einem Fall inzwischen stolze Urgroßeltern.

Die beiden Eisernen Hochzeiter waren leidenschaftliche Kegler und Mitglied in sogar zwei Vereinen. Am Ortsgeschehen haben die Jubilare nach Kräften teilgenommen. Gerhard Lüdecke war in der Kirmesgesellschaft "Selde Blömche" ebenso aktiv wie in der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Ückerath. "Ich bin immer gern mitgegangen", sagt seine heute 85-jährige Frau.

Gerhard Lüdecke isr passionierter Fußballfan. In der Bundesliga schwört er auf Borussia Mönchengladbach, und wann immer es geht, ist er sonntags auf dem Platz, wenn die Kicker des VdS Nievenheim ein Heimspiel haben. Feiern wollen die Eisernen Jubilare ihren Ehrentag heute zu hause und später im "Anker".

(S.M.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Von der Ückerather Spätkirmes 1951 bis zur Eisernen Hochzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.