| 10.59 Uhr

Fusion
VR Bank Dormagen übernimmt Raiffeisenbank Monheim

VR Bank Dormagen übernimmt Raiffeisenbank Monheim
Hier sitzen sie schon zusammen: Die Vorstände der beiden Fusions-Banken (v.l.) Rainer Hilgers (VR), Bernhard Schwarz (Raiffeisenbank Rhein-Berg Monheim), Theodor Siebers (VR) und Jörg Richter (Raiffeisenbank). FOTO: Antonio Bellissimo / VR Bank
Dormagen/Monheim. Es ist eine freundliche Übernahme, die am Dienstagabend die Vertreter der VR Bank Dormagen einstimmig beschlossen haben: Ihr Kreditunternehmen fusioniert rückwirkend zum 1. Januar mit der Raiffeisenbank Rhein-Berg in Monheim.

Technisch gesehen ist es eine Übernahme, weil die Raiffeisenbank ihr komplettes Vermögen auf die VR Bank überträgt. Es ist jedoch eine Verschmelzung auf Augenhöhe: Der juristische Sitz des neuen Gebildes, die künftig "VR Bank eG" heißen wird, wird in Monheim sein, alle vier Vorstände bleiben gleichberechtigt im Amt, einen (herausgehobenen) Sprecher wird es nicht geben.

Neu für die 137 Dormagener Beschäftigten: Sie haben künftig erstmals einen Betriebsrat, weil der aus Monheim dann für das gesamte neue Unternehmen gültig ist. In der vergangenen Woche hatten die Mitglieder der Raiffeisenbank mit 94 Prozent der Stimmen der Fusion ebenfalls zugestimmt.

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

VR Bank Dormagen übernimmt Raiffeisenbank Monheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.