| 00.00 Uhr

Dormagen
Wegekreuz soll an alten Platz zurück

Dormagen: Wegekreuz soll an alten Platz zurück
Neben dem Wegekreuz an der Dorfstraße/Dormagener Straße soll eine Infotafel mit Foto und Erläuterungen auf den alten Standort hinweisen. FOTO: Lothar Berns
Dormagen. Die CDU will, dass Wege- und Prozessionskreuze saniert werden. Das Salm-Dycker-Kreuz soll vom Tannenbusch zurück nach Hackenbroich.

Es ist eine Herzensangelegenheit von Hermann Harig. Der erfahrene und altgediente Stadtverordnete der CDU setzt sich mitsamt seinen Kollegen aus dem Kulturausschuss dafür ein, dass eine Reihe von Wege- und Prozessionskreuzen wieder an den Plätzen aufgestellt wird, auf denen die ursprünglich auch platziert worden sind. Im Laufe der Zeit gab es viele Veränderungen, nicht zuletzt durch Baumaßnahmen. Die Verwaltung wird dies nun prüfen und auch die Kosten ermitteln.

Im Zusammenhang mit Wohnbauplanungen sind mehrere Hackenbroicher Wegekreuze außerhalb der unmittelbaren Ortslage umgesetzt und durch Straßenplanungen versetzt worden. "Diese Wegekreuze sollen wieder an den bisherigen Standortbereich umgesetzt werden", wünscht sich Harig. Um diese Kreuze geht es:

Das Wegekreuz am Holzweg am Tannenbusch soll wieder zurück nach Hackenbroich umgesetzt werden, schräg gegenüber dem bisherigen Standort im Einmündungsbereich Jugendheimstraße/Katharinenstraße. Das Salm-Dycker-Kreuz stand früher am Hackhauser Weg (heute Katharinenstraße) und musste einem Wohnhausneubau weichen. "Dieses Kreuz hat keine Beziehung zu Delhoven, sondern nur zu Hackenbroich", argumentiert Harig. "Die Anwohner und letzten Eigentümer des Wegekreuzes unterstützen unseren Antrag."

Ein Umsetzen des Wegekreuzes am Pilgenbusch zurück zur Roggendorfer Straße ist aufgrund eines neuen Wohnhauses nicht möglich. Daher soll dort eine Infotafel mit einem Foto des Wegekreuzes aufgestellt werden. Ähnliches gilt auch für das Kreuz an der Dorfstraße/Dormagener Straße, das früher vor der ehemaligen Alten Schule stand und wegen Straßenbauarbeiten versetzt wurde. Es soll gereinigt und die Inschrift lesbar gemacht werden. Daneben soll eine Infotafel mit einem Foto und Lageplan vom bisherigen Standort aufgestellt werden. Das Wegekreuz an der Dorfstraße/Einmündung Pfarrgasse müsste saniert und auf ein neues Fundament gesetzt werden. Am früheren Standort des Bildstocks der verlängerten Burgstraße soll eine Infotafel mit einem Foto aufgestellt werden.

(schum)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Wegekreuz soll an alten Platz zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.