| 00.00 Uhr

Dormagen
Weihnachtsmarkt öffnet am Wochenende in Stürzelberg

Dormagen. 20 Stände mit Kunsthandwerkern warten auf Besucher.

Traditionell ist er der erste Weihnachtsmarkt auf Dormagener Stadtgebiet, der gut fünf Wochen vor Heiligabend für zwei Tage seine Türen öffnet. Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit: Der Stürzelberger Dorfplatz verwandelt sich am 18. und 19. November in ein kleines Weihnachtsdorf. 20 festlich geschmückte Marktstände laden zwei Tage zum Bummeln und Stöbern ein. Leckereien gibt es ebenso wie ausgefallene Geschenkideen, die die Hobby- und Kunsthandwerker präsentieren.

Veranstalter des Weihnachtsmarkts, der am Freitag um 17 Uhr von Agnes Meuther, eröffnet wird, ist der CDU-Ortsverband unter Beteiligung aller Stürzelberger Vereine. Auch für die musikalische Unterhaltung ist an den Tagen natürlich gesorgt. Der Kinderchor der St.- Nikolaus-Schule wird weihnachtliche Lieder singen und die Gäste damit sicher in entsprechende Stimmung bringen.

Am Samstag beginnen dann für die kleinen Gäste um 14, 15 und 16 Uhr die Vorstellungen der Puppenbühne Maarts im Festzelt. Der Eintritt kostet pro Person 2,50 Euro. Alle Kinder erhalten übrigens zu ihrer Eintrittskarte eine Tafel Schokolade, die vom Terrier-Hundeverein und vom Ehrenoberst der St.- Aloysius-Bruderschaft, Adi Gassan, gestiftet wurde.

Ebenfalls am Samstag Nachmittag wird ab 17 Uhr mitten auf dem Dorfplatz die Blockflötengruppe von Bärbel Kösling die Besucher mit weihnachtlichen Tönen begeistern. In der Zwergenwerkstatt können Kinder unter Anleitung basteln, während die Eltern und Großeltern den vorweihnachtlichen Markt im Stürzelberger Ortskern in Ruhe genießen können. Der Nikolaus besucht an beiden Tagen, jeweils bei Anbruch der Dunkelheit, den Weihnachtsmarkt und beschenkt die Kinder mit Süßigkeiten, die von den Geschäftsleuten im Ort gespendet wurden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Weihnachtsmarkt öffnet am Wochenende in Stürzelberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.