| 00.00 Uhr

Dormagen
Wilder Müll ärgert Anwohner und Spaziergänger

Dormagen. Unrat in Hackenbroich und Nievenheim abgeladen. Anwohner befürchten Rattenplage.  Von Stefan Schneider

Jan Batzik schlägt der Anblick mittlerweile aufs Gemüt. Der Anwohner ärgert sich über eine wilde Müllkippe an der Nahestraße/Ecke Siegstraße in Hackenbroich. Dort haben Unbekannte Hausrat entsorgt - darunter ein Bürostuhl und jede Menge Holzabfälle, möglicherweise aus einer ehemaligen Küche. "Der Unrat liegt mindestens seit Ende März da, vielleicht ist es nicht abgeholter Sperrmüll", mutmaßt Batzik, der sich ebenso wie die anderen Anwohner der Nahestraße auch über die Osterfeiertage über die Dreckecke ärgern musste. Batzik fürchtet nun sogar, dass sich Ratten dort breitmachen könnten.

Eine ähnliche Beschwerde liegt von einer NGZ-Leserin (Name ist der Redaktion bekannt) für In Ückerath (Eingang zum Feld links neben Hausnummer 79) vor. Sowohl das Feld, als auch das naheliegende Wäldchen würden als Müllkippe missbraucht. Die Leserin verweist auf Reifen, Plastiksäcke, Flaschen und Holzreste, die von einem Gartenhaus oder einer Veranda stammen könnten. "Es macht keinen Spaß mehr, diesen Weg zum Spazieren gehen zu nutzen, da der Anblick nicht schön ist und unsere Natur total belastet wird", findet sie. Sie und Jan Batzik hoffen nun auf Abhilfe durch die Stadt. Die setzt bei wildem Müll gewöhnlich das Sauberhaft-Mobil ein. "Unter 02133 257-123 kommt es schnell vorbei", verspricht die Verwaltung.

Themen für Bürgermonitor: 02133 2560313 (Montag bis Freitag) oder E-Mail an dormagen@ngz-online.de oder Brief an NGZ, Römerstraße 23-25, 41539 Dormagen, oder www.ngz-online.de/buergermonitor.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Wilder Müll ärgert Anwohner und Spaziergänger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.