| 00.00 Uhr

Dormagen
XXL-Trichter für Brunnen im Chempark eingesetzt

Dormagen. Mauritz Faenger, Sprecher des Chempark-Betreibers Currenta, zog einen scherzhaften Vergleich zu den Tricks der Hütchenspieler. Doch mit der Szene kleinkrimineller Ganoven hatte das Prozedere, das nun an drei aufeinanderfolgenden Tagen im Dormagener Chempark ablief, zum Glück nichts zu tun. Allerdings erinnert der knapp 20 Meter hohe Behälter eines neuen Brunnens, der dort platziert wurde, aufgrund seiner Trichter-Form tatsächlich an die "Arbeitsmittel" der Hütchenspieler.

Der Brunnen ist laut Faenger Teil der Abwasserbehandlung bei Currenta und soll im Januar des kommenden Jahres in Betrieb gehen - zunächst nur auf Probe. Die Beseitigungsrate von Stickstoffen im Abwasser soll mit der neuen Einrichtung um mindestens 20 Prozent gesteigert werden, teilte Currenta mit. Der Chempark-Betreiber investiert dafür nach eigenen Angaben rund sechs Millionen Euro.

Der Behälter wiegt mehrere Tonnen und konnte nur unter Einsatz von drei großen Kränen in eine Tragekonstruktion aus Stahlbeton eingesetzt werden. Er war zuvor vor Ort im Chempark zusammengeschweißt worden.

(ssc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: XXL-Trichter für Brunnen im Chempark eingesetzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.