| 00.00 Uhr

Dormagen
Zehn Millionen Euro Plus für städtischen Haushalt

Dormagen. Der Überschuss des städtischen Haushaltsjahres 2017 fällt wahrscheinlich noch höher aus, als bisher prognostiziert. Nicht "nur" acht Millionen Euro, wie noch Anfang September bei der Haushaltseinbringung gedacht, sondern satte zehn Millionen Euro beträgt das Plus für den laufenden Stadtetat. Das verkündete Kämmerin Tanja Gaspers am Dienstagabend im Stadtrat: "Das Ergebnis des Haushaltes zum 30. September hat sich weiter verbessert. Wir gehen von einem Plus von zehn Millionen Euro aus, das wir auch bis zum Jahresende halten werden." Der Überschuss kommt vor allem wegen der weiter positiven Entwicklung der Gewerbesteuereinnahmen. Es werden statt der vorgesehenen 26 Millionen Euro dann 36 Millionen Euro an Gewerbesteuer für dieses Jahr in den städtischen Haushalt einfließen. Im August war noch von einem Jahresüberschuss von 6,5 Millionen Euro ausgegangen worden.

Auf Nachfrage von Grünen-Fraktionschef Tim Wallraff erläuterte Gaspers, dass bei den Berechnungen der Kämmerei auch die möglichen Auswirkungen höherer Gewerbesteuereinnahmen auf dann sinkende Schlüsselzuweisungen des Landes und höhere Kreisumlage berücksichtigt würden.

Das finanzielle Polster scheint angebracht, schließlich hat die Kämmerin im September einen Haushaltsentwurf eingebracht, der von einem Minus von 2,4 Millionen Euro für 2018 ausgeht. Vor allem Investitionen im Kita-Bereich und Aufwendungen für das Soziale Wohnen schlagen negativ zu Buche. Zurzeit beraten die Fraktionen über den Haushaltsentwurf, der am Freitag, 1. Dezember, im Hauptausschuss aufgerufen wird.

(cw-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Zehn Millionen Euro Plus für städtischen Haushalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.